Hannover - Hannover 96 wird Einspruch gegen die vom DFB-Sportgericht ausgsprochende Strafe von drei Spielen bezüglich ihres Mittelfeldakteurs Szabolcs Huszti einlegen.

"Ziel ist es, das Strafmaß für Szabolcs zu reduzieren, weil es nach unserer Auffassung zu hoch ist", sagte 96-Sportdirektor Dirk Dufner. Mit dem Einspruch beantragt der Bundesligist eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht.

Der ungarische Nationalspieler hatte wegen rohen Spiels in der Bundesliga-Partie der Niedersachsen am 3. Spieltag gegen Schalke 04 die Rote Karte gesehen.