Die User von bundesliga.de haben entschieden: Der Sieg des Hamburger SV gegen Bayern München beeindruckte die Fußball-Fans. Die "Rothosen" dominieren die Top-Elf des 18. Spieltags.

Aus dem Gesamtergebnis aller Abstimmungen konnte bundesliga.de die ultimative "Elf des Spieltags" zusammenstellen.

Und so sieht sie aus, die Top-Elf des 18. Spieltags:


Tor:

Robert Enke (Hannover 96) Enke wehrte bei seinem Comeback alle fünf Schüsse ab, die auf seinen Kasten kamen, fischte außerdem zwei hohe Bälle aus der Luft und rettete seinem Team damit drei Punkte.


Abwehr:

Patrick Owomoyela (Borussia Dortmund) Mit großem Einsatz legte er das Tor von Alexander Frei zur Dortmunder Führung auf. Seine Zweikampfbilanz belegt den starken Auftritt: Von elf Duellen am Ball gewann er acht (73 Prozent).

Arne Friedrich (Hertha BSC) Der Berliner leistete sich nur einen einzigen Abspielfehler und zeigte damit gegen die Eintracht eine herausragende Passsicherheit.

Joris Mathijsen (Hamburger SV) Beim 1:0 über Rekordmeister Bayern schlug er acht Mal den Ball aus der Gefahrenzone - und hatte damit die meisten Klärenden Aktionen seines Teams.

Philipp Lahm (Bayern München) Der Münchner legte zwei Torschüsse auf und hatte in Hamburg eine hervorragende Passquote von 96,3 Prozent.


Mittelfeld:

Tranquillo Barnetta (Bayer Leverkusen) Barnetta bereitete Helmes  Tor in Dortmund per Flanke vor und legte sogar noch drei weitere Torschüsse auf.

Piotr Trochowski (Hamburger SV) Gegen die Bayern gelangen ihm fünf Torschüsse (davon eins an den Pfosten) - doch sein starker Auftritt wurde nicht mit einem Treffer gekrönt.

Kevin-Prince Boateng (Borussia Dortmund) Von den nur sieben Dortmunder Torschüssen legte alleine Boateng drei auf.

Jonathan Pitroipa (Hamburger SV) Pitroipa war an vier Torschüssen der Hamburger beteiligt - zwei Mall versuchte er selbst sein Glück, zwei Mal legte er auf.


Sturm:

Mladen Petric (Hamburger SV) Der Kroate war mit seinem Treffer gegen die Bayern der Mann des Tages beim HSV. Von seinen drei Torschüssen war dies gleichzeitig der einzige, den er auf Rensings Kasten brachte.

Marko Pantelic (Hertha BSC) Pure Effizienz beim Serben: Vier Torschüsse, davon drei auf den Kasten - und zwei im Netz.

Nutzen jetzt auch Sie die Möglichkeit, Ihre Meinung einfließen zu lassen und stellen Sie am nächsten Spieltag HIER Ihre "Elf des Spieltags" zusammen.