Bayer 04 Leverkusen bleibt auch nach dem 19. Spieltag ungeschlagen - und verdrängt den FC Bayern München nach nur einem Tag wieder von der Tabellenspitze. Der 1. FC Köln düpiert derweil den Meister und nimmt beim VfL Wolfsburg drei Punkte mit.

1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen 0:3 (0:1)


Trainer Ralf Rangnick (1899 Hoffenheim): "Wir haben momentan nicht unsere beste Phase, das wussten wir schon vorher. Aber wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und hatten ein klares Chancenplus. Was fehlt, ist ein Erfolgserlebnis. Wir standen dreimal blank und schießen kein Tor, Leverkusen macht aus einer halben Chance ein Tor. Nach dem 0:2 hat uns die Überzeugung und der Glaube gefehlt."

Trainer Jupp Heynckes (Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben durch Nachlässigkeit und Fahrlässigkeit den Gegner nach dem 1:0 wieder stark gemacht, das war völlig überflüssig. Ich habe in der Pause gesagt, dass wir mehr Initiative übernehmen müssen. Das hat die Mannschafft sehr gut umgesetzt, dann haben wir unsere Klasse ausspielen können. In der zweiten Halbzeit war zu sehen, dass die Mannschaft zu Recht da oben steht."


VfL Wolfsburg - 1. FC Köln 2:3 (1:1)

Trainer Armin Veh (VfL Wolfsburg): "Nach dem frühen Rückstand hat man meiner Mannschaft die Verunsicherung angemerkt, da waren wir nervös und fahrig. Trotzdem konnten wir das Spiel vor der Pause ausgeglichen gestalten. In der zweiten Halbzeit waren wir dann dominant, haben aber Gegentore gefangen, die man nicht bekommen darf. Wir hätten mehr aus unserer Überlegenheit machen müssen."

Trainer Zvonimir Soldo (1. FC Köln): "Nach der unglücklichen Niederlage gegen Dortmund haben wir nun auch noch viele Ausfälle gehabt. Trotzdem hat meine Mannschaft eine gute Leistung gezeigt und mutig nach vorne gespielt. Sie hat Willen und Entschlossenheit gezeigt, der Sieg ist verdient."


Borussia Dortmund - Hamburger SV 1:0 (1:0)

Trainer Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Wir haben gegen einen starken Gegner wenig zugelassen. Die Jungs sind unglaubliche Wege gegangen und haben sich noch einige Konter erarbeitet. Wenn man über 90 Minuten nur zwei Torchancen zulässt, ist das schon ein Qualitätsmerkmal."

Trainer Bruno Labbadia (Hamburger SV): "Dortmund hat das sehr gut gemacht. Sie haben bis zum letzten Blutstropfen gekämpft. Nach 15 Minuten haben wir das Kräftemessen verloren. Da sind wir nach und nach ins Hintertreffen geraten. Spielerisch waren wir nicht so stark. Wir konnten nicht da anknüpfen, wo wir gegen Freiburg waren."


Werder Bremen - FC Bayern München 2:3 (1:2)

Trainer Thomas Schaaf (Werder Bremen): "Man muss nicht darüber diskutieren, dass es für die Bayern-Fans ein tolles Spiel war. Wir haben den Münchnern so viele Chancen erlaubt, das habe ich noch nie erlebt. Da müssen wir mit unserer Kritik ansetzen."

Trainer Louis van Gaal (FC Bayern München): "Ich bin heute ein sehr glücklicher Trainer. Werder Bremen spielt mit viel Risiko. Das haben wir dieses Mal ausgenutzt. Mir hat gut gefallen, dass wir heute sehr angriffslustig waren, leider haben wir unsere Chancen aber nicht konsequent genutzt."

1. FSV Mainz 05 - Hannover 96 1:0 (1:0)

Trainer Thomas Tuchel (1. FSV Mainz 05): "Ich bin heute vor allen Dingen wahnsinnig froh für die Jungs, dass wir wieder zu null gespielt haben. Wir haben das Tor mit Händen, Zähnen und Füßen verteidigt und damit Erfolg gehabt. Wenn man wie wir als Aufsteiger eine Phase von sechs Spielen ohne Sieg hat, dann braucht man sich für eine solche Spielweise nicht zu schämen."

Trainer Mirko Slomka (Hannover 96): "Wir haben in der ersten Phase des Spiels eine Unruhe auf dem Platz gehabt, die Mainz direkt mit dem frühen Tor ausgenutzt hat. Das haben wir dann aber gut weggesteckt, wir waren teilweise sogar zweikampfstärker als die Mainzer. Allerdings hat uns im Spiel nach vorne einfach die Effektivität gefehlt, so dass wir uns leider kaum Chancen herausarbeiten konnten. Das muss nächste Woche gegen Nürnberg besser werden."

VfL Bochum - FC Schalke 04 2:2 (0:2)

Trainer Heiko Herrlich (VfL Bochum): "Ich bin natürlich zufrieden mit dem Punkt. In der ersten Halbzeit haben wir zu viele lange und hohe Bälle gespielt. Das haben wir nach der Pause korrigiert, und ich wusste, dass das Spiel noch kippen kann, wenn uns der Anschlusstreffer gelingt."

Trainer Felix Magath (FC Schalke 04): "Mit dem Spiel meiner Mannschaft war ich lange Zeit zufrieden und sehe ihren Auftritt auch als guten Auftritt an. Allerdings hat man dann gesehen, was es heißt, wenn man eine junge Mannschaft hat. Wenn man solche zwei Tore bekommt, dann hat das schon mit mangelnder Erfahrung zu tun."

1. FC Nürnberg - Eintracht Frankfurt 1:1 (1:1)

Dieter Hecking (1. FC Nürnberg): "Man hat den Unterschied gesehen zwischen einer Mannschaft, die fünf Mal verloren und dabei kein Tor erzielt hat, und einer Mannschaft, die zuletzt gute Ergebnisse hatte. Bei uns haben zwar der Einsatz und die Motivation gestimmt, aber durch leichte Ballverluste mussten wir immer wieder hinterherlaufen. Dennoch hat meine Mannschaft nie aufgesteckt. In der zweiten Halbzeit hatten wir auch zwei richtig gute Chancen. Natürlich ist das zu wenig, aber es geht weiter."

Michael Skibbe (Eintracht Frankfurt): "Wir haben gut ins Spiel gefunden und die anfängliche Unsicherheit der Nürnberger in Überlegenheit ummünzen können. Da hat man aber gesehen, dass uns im Offensivbereich ein torgefährlicher Stürmer fehlt. Dann haben wir das Spiel leider aus der Hand gegeben. Nach dem 0:1 hatten wir aber wieder einige gute Aktionen und sind mit dem Ausgleich belohnt worden. In der zweiten Hälfte hatten wir mehr Spielkontrolle. Wir waren dem Sieg etwas näher, hätten mit Pech aber auch verlieren können. Deshalb bin ich mit dem Punkt sehr zufrieden."

Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach 0:0

Trainer Friedhelm Funkel (Hertha BSC): "In der ersten Halbzeit haben wir uns gegen einen taktisch gut aufgestellen Gegner schwer getan, das hat mir in der zweiten Halbzeit schon besser gefallen. Insgesamt geht das Unentschieden aber für beide Teams in Ordnung. Für uns war wichtig, in der Defensive wieder stabil gestanden zu haben. Am Offensivspiel werden wir jetzt noch intensiver arbeiten, dann werden wir auch wieder mehr Tore schießen. "

Trainer Michael Frontzeck (Borussia Mönchengladbach): "Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen für die Art, wie sie den Punkt eingefahren hat. Wir haben sehr gut gegen den Ball gearbeitet, in der zweiten Halbzeit aber zu tief gestanden. Das hat mir nicht gefallen. Wegen des verschossenen Elfmeters gibt es von mir keine Schuldzuweisungen."