Nach dem 0:2 gegen Werder Bremen und der verpassten Meisterschaft stellte sich Schalke-Trainer Felix Magath den Fragen der Journalisten.

Frage: Herr Magath, Schalke hat mit dem 0:2 gegen Werder Bremen die letzte Chance auf die Meisterschaft verspielt. Wie ist es dazu gekommen?

Felix Magath: Es war in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel, in der wir die bessere Mannschaft waren. In der zweiten Hälfte war Bremen besser und hat nach 90 Minuten verdient gewonnen.

Frage: Die Fans haben Platz zwei gefeiert. Können Sie sich auch darüber freuen?

Magath: Wir können mit dem zweiten Platz sehr gut leben. Dass wir die Saison als Vizemeister beenden, hat niemand gedacht, auch ich nicht. An den Fans und der Atmosphäre hat man gesehen, dass wir völlig glücklich sein können. Wir haben eine fantastische Saison hingelegt.

Frage: Die Fans haben Sie und die Mannschaft trotz der Niederlage euphorisch gefeiert. Ist dieser zweite Platz sogar ein größerer Erfolg als die Meisterschaft mit dem VfL Wolfsburg?

Magath: So etwas habe ich noch nicht erlebt, die Fans hier sind wirklich außergewöhnlich. Vor Saisonbeginn waren alle der Meinung, wir könnten froh sein, wenn wir nicht im Mittelfeld oder noch weiter unten landen. Dann haben wir mit der Europa League geliebäugelt, aber die Champions-League-Teilnahme war nicht vorherzusehen. Darüber freue ich mich genauso wie über die Meisterschaft mit Wolfsburg.

Frage: Wird es in den nächsten Jahren nicht viel schwieriger, Meister zu werden, wenn man sieht, welche finanziellen Möglichkeiten die Bayern im Vergleich zu Schalke haben?

Magath: Das Ziel gilt weiterhin. Ich habe nicht gesagt, dass wir die Bayern einholen oder auf Augenhöhe sein werden. Das ist sicher nicht möglich, dafür waren die Bayern in den letzten Jahrzehnten zu erfolgreich. Es gibt eine gehörige Lücke zwischen Bayern und Schalke, die es zu schließen gilt. Das heißt aber nicht, dass keine Meisterschaft möglich ist. Es kann so kommen, wenn Bayern schwächelt. Jede Saison wird auch nicht so laufen wie diese.

Frage: Können Sie den Bayern zum Titel gratulieren?

Magath: Natürlich kann ich Bayern München gratulieren. Es war recht eng, und man musste damit rechnen, dass sie Meister werden. Wer am Ende der Saison vorne steht, hat es immer verdient - auch der FC Bayern.