Köln – Die aktuelle Misere bei Borussia Dortmund spielt für Trainer Pep Guardiola vom FC Bayern München nicht die geringste Rolle. Vor dem direkten Aufeinandertreffen beider Teams am Samstagabend (ab 18:00 Uhr im Liveticker) zollte der Spanier den Borussen bei der Pressekonferenz höchsten Respekt.

"Ich analysiere nicht die Tabellensituation bei Borussia. Sie haben eine überragende Mannschaft und werden eine super Performance auf dem Platz abliefern. Das ist auch der Grund, warum wir uns zuletzt immer so schwer gegen Sie getan haben", sagte Guardiola und spielte dabei auf die deutlichen Siege des BVB in der Rückrunde der vergangenen Saison und im DFL-Supercup im August an.

Bayern-Spielweise kommt Dortmund entgegen

Vor allem das hohe Verteidigen der Münchner käme der Spielweise vor Dortmunder entgegen: "Das ist super für sie, wir spielen 40 Meter vor Manuel Neuer." Trotzdem will der Bayern-Coach an der offensiven Spiel festhalten und betonte: "Unser Passspiel ist viel besser als noch vor einem Jahr. Jeder Pass ist durchdacht."

Obwohl sich die Dortmunder derzeit nur auf dem 15. Tabellenplatz befinden, sieht Guardiola den BVB immer noch als größten Rivalen: "Jetzt im Oktober ist noch Borussia Dortmund der große Konkurrent, da bedeutet dieser Abstand gar nichts."

Fragen zum angespannten Verhältnis zwischen den beiden Clubs blockte er aber dann aber schnell ab: "Es geht nur um Fußball, das ist der Grund, warum ich hier bin. Über das andere denke ich keine Sekunde nach."