Gruppe A: Kein Selbstläufer für Chelsea

Nach der dramatischen Niederlage im Champions-League-Finale 2008 gegen Manchester United will der FC Chelsea einen neuen Anlauf auf Europas Fußballkrone nehmen.

"Das ist der beste Wettbewerb der Welt und dort wollen wir eine gute Rolle spielen", sagt Kapitän John Terry. Mit portugiesischem Flair um Neu-Trainer Luiz Felipe Scolari sowie den beiden Sommer-Neuzugängen Deco und Bosingwa sollen die "Blues" auch international mit offensivem Fußball überzeugen.

Auch bei Girondins Bordeaux und AS Rom war man mit dem Los durchaus zufrieden. "Ich wäre gern in meine Vergangenheit gereist nach Manchester oder Mailand, aber das ist auch eine gute Gruppe", meinte Girondins-Trainer Laurent Blanc.