Mailand - Dass die italienischen Fußball-Fans heißblütig und emotional sind, wissen wir nicht erst seit der WM 2006, als die "Squadra Azzurra" den Titel gewann.

Auf nationaler Ebene gehören die Tifosi von Inter Mailand sicherlich mit zu den begeisterungs-, aber auch leidensfähigsten in Italien. Vor dem Achtelfinal-Hinspiel zwischen Inter und dem FC Bayern hat sich bundesliga.de auf den Mailänder Straßen umgehört.

"Das schwierigste Los, das wir ziehen konnten"

Eines wurde dabei schnell klar: Der Respekt vor den Gästen ist sehr groß. "Die Bayern sind das schwierigste Los, das wir ziehen konnten. Für sie ist es eine große Chance, sich für die Finalpleite von Madrid zu revanchieren. Inter scheint nicht so stark zu sein, aber in der Champions League kehren oft verloren geglaubte Kräfte zurück", meint Student Edoardo.

Davide, der ein paar Jahre in Deutschland verbracht hat, bereitet der Gegner ebenfalls Sorgen. "Am Samstag gegen Cagliari waren wir schwach. Wenn wir nicht aufpassen, überrollen uns die Bayern."

Er weiß auch, auf wen Inter besonders aufpassen muss. "Mit Robben und Ribery wird es dieses Mal kein Spaziergang. Im Gegenteil. "Da ich den Charakter der deutschen Mannschaften - vor allem vor heimischem Publikum - kenne, sehe ich für Inter schwarz."

Chivu soll Robben stoppen

Doch die Fans haben auch ein Rezept parat, wie vor allem Arjen Robben zu stoppen sein wird. "Mit Ranocchia, Lucio und Zanetti in der Defensive sieht Robben kein Land", verkündet Taxifahrer Mattia aus voller Überzeugung.

Dass aber sehr wahrscheinlich Christian Chivu erneut gegen Robben ran muss, schreckt Mattia (fast) nicht: "Chivu hat Robben im Finale im Madrid gut kontrolliert. Hoffen wir, dass er es wieder schafft."

"Jetzt geht's erst richtig los!"

Andrea, ein wahrer Tifoso, der schon am Tag vor dem Spiel sein Inter-Trikot stolz zur Schau stellt, ist sich seiner Sache ganz sicher. "Wir gewinnen mit zwei Toren Unterschied und im Rückspiel ist Milito wieder fit. Das wäre perfekt", sagt er.

Und fügt im Überschwang hinzu: "Jetzt geht's erst richtig los! Wenn wir mit Herzblut spielen, können wir die Champions League sogar noch einmal zu gewinnen." Die Bayern werden etwas dagegen haben.

Aus Mailand berichtet Michael Reis