Mönchengladbach - Die Borussia muss bei ihrem Gastspiel am Samstag beim Spiel in Dortmund auf mindestens sieben Defensivspieler verzichten.

"Das ist eine Ausnahmesituation, die ich dieser Form noch nicht erlebt habe. Man hat immer ein paar Verletzte, das ist ganz normal. Dass es sich aber bei uns allein auf die Defensivabteilung beschränkt, ist schon sehr außergewöhnlich", sagte VfL-Coach Michael Frontzeck in der Pressekonferenz.

Auch Anderson und Meeuwis fraglich

Logan Bailly, Roel Brouwers (beide Muskelfaserriss im Oberschenkel), Dante (Innenbandteilriss im Knie), Jean-Sébastien Jaurès (Knieprobleme), Bernhard Janeczek (Innenbanddehnung im Knie), Tony Jantschke und Christian Dorda (beide im Aufbautraining) fallen definitiv aus.

Dazu könnten sich zwei weitere Defensivkräfte gesellen. "Bamba Anderson hat muskuläre Probleme im Oberschenkel. Sein Einsatz ist mehr als fraglich. Marcel Meeuwis konnte die ganze Woche nicht trainieren, er wird erst heute auf den Trainingsplatz zurückkehren und locker laufen. Auch bei ihm müssen wir abwarten, ob es am Samstag für den Kader reicht", berichtete Frontzeck.

Herrmann kehrt zurück

Sollte Anderson passen müssen, wäre der Trainer erneut zu Umstellungen in der Abwehrkette gezwungen. "Es ist ja nicht so, dass wir 16 Abwehrspieler im Kader haben. Wir werden in der Defensive improvisieren müssen", meinte Frontzeck. Eine Alternative für die Anfangsformation ist Jan-Ingwer Callsen-Bracker: "Er hat sowohl in der zweiten Mannschaft als auch jetzt bei uns gut trainiert. Er bewegt sich gut in der Truppe und ist sicherlich eine Option", erklärte Frontzeck.

Zumindest wieder in den Kader rutschen dürfte Patrick Herrmann, dessen Beschwerden am Sprunggelenk etwas abgeklungen sind.