Voraussichtlich ohne Steve Gohouri fährt Borussia zum Bundesligaspiel am Samstag beim 1. FC Köln. Ansonsten wird Hans Meyer am 18er-Kader nicht viel ändern.

Gohouri, der im Heimspiel gegen den Hamburger SV wegen muskulärer Probleme ausgewechselt werden musste, hat in dieser Woche noch nicht trainiert. "Er konnte auch am Donnerstag nicht richtig laufen, es müsste ein Wunder geschehen, damit er dabei sein kann", sagte Hans Meyer bei der Pressekonferenz zum Köln-Spiel.

Matmour und Friend wohl dabei

Fällt Gohouri aus, wird Thomas Kleine in den Kader rücken, in der Startelf dürfte ihn wohl Roel Brouwers ersetzen, den der VfL-Coach ausdrücklich lobte. "Roel hat im Januar eine sehr gute Vorbereitung gemacht und im ersten Spiel in Stuttgart auch gespielt, gut gespielt. Gegen Hoffenheim habe ich wegen der schnellen Hoffenheimer Angreifer auf ihn zugunsten von Steve verzichtet. Und Steve hat diese Chance genutzt und auch die nächsten Spiele so gemacht, dass es keinen Grund gab, wieder zu wechseln. Wie Roel das aufgenommen hat, sich trotzdem im Training angeboten hat und dann seine Chance gegen den HSV genutzt hat, dafür gebührt ihm Hochachtung", so Meyer.

Zwei weitere Personalien werden sich bis Samstag hoffentlich erledigt haben. Karim Matmour hat wieder komplett und ohne Probleme trainiert. Und auch bei Rob Friend (Probleme an der Achillessehne) ist Meyer zuversichtlich, dass es am Samstag gehen wird. Falls nicht, wird Moses Lamidi in den Kader rücken.

Drei Ausfälle stehen vor dem Derby in der Domstadt definitiv fest: Dante steht wegen seines Muskelfaserrisses ebenso noch nicht zur Verfügung wie Jean-Sébastien Jaurès, der zwar wieder im Mannschaftstraining ist, aber noch Trainingsrückstand hat. Am Mittwoch gesellte sich ein weiterer Name auf die Liste der verletzten Spieler: Johannes van den Bergh verletzte sich im Training am linken Knie, bei einer Kernspinuntersuchung wurde heute eine Dehnung des Innenbandes diagnostiziert, auch der 22-Jährige fällt damit erst einmal aus.