bundesliga

Ex-Bayern-Trainer Giovanni Trapattoni wird 80 - Eine Wutrede für die Ewigkeit

Köln - Einige brauchen Jahre, die meisten schaffen es nie - Giovanni Trapattoni genügten rund dreieinhalb Minuten, um sich in der Bundesliga-Historie unvergessen zu machen. Das verdankte er nicht seinen zahlreichen Titeln: Mit seinem legendären Wutausbruch auf der wohl denkwürdigsten Pressekonferenz im deutschen Fußball erlangte "Trap" 1998 Kultstatus. Am Sonntag feiert der Italiener seinen 80. Geburtstag - und "fertig" hat er noch lange nicht. 

"Ich mache jetzt nicht extra ein Brimborium, sondern feiere ganz schlicht, so wie ich es gewohnt bin", sagte Trapattoni im Interview mit dem kicker. Ohne Brimborium ging es in seiner Trainerkarriere allerdings selten zu. In Erinnerung bleibt da vor allem das Sprüchefeuerwerk, das er als Bayern-Coach zündete. Erzürnt über die damalige Situation seiner Mannschaft, beschimpfte Trapattoni Spieler als "schwach wie eine Flasche leer" und beendete seinen Ausbruch mit den Worten: "Ich habe fertig".

Die Sprachschwierigkeiten hinderten den hitzigen Südländer weder am Erfolg, noch am Wohlbefinden im fremden Deutschland. "Das Land nahm mich mit unglaublich viel Wärme und Herzlichkeit auf als meine eigene Heimat mir die kalte Schulter zeigte und mich bereits aufs Abstellgleis geschoben hatte", sagte Trap, der mit dem FC Bayern München in seiner zweiten Amtszeit zwischen 1996 bis 1998 (erstmals von 1994 bis 1995) die Meisterschaft und den Pokalsieg feierte. 2005 kehrte er als Trainer des VfB Stuttgart noch einmal in die Bundesliga zurück.