Bundesliga

Gideon Jung vom HSV: "Wir brauchen uns vor keiner Mannschaft zu verstecken"

bundesliga.de: Also doch lieber mit dem HSV in die Allianz Arena gegen Bayern München. Sie haben Ihr Bundesliga-Debüt gegen den Rekordmeister gefeiert. Am 14. August 2015 gab es damals zum Saisonauftakt gleich eine 0:5-Klatsche gegen die Bayern. Welche Erinnerungen haben Sie an Ihr erstes Bundesliga-Spiel?

Jung: Ich habe mich riesig darüber gefreut, dass ich mein erstes Bundesliga-Spiel von Anfang an machen durfte. Natürlich war nach dem Spiel durch die hohe Niederlage die Enttäuschung schon sehr groß, aber es war für mich ein tolles Ereignis, an das ich immer gerne zurückdenken werde.

>>> Alle Infos zu #FCBHSV im Matchcenter

bundesliga.de: Das klingt sehr nüchtern und abgeklärt. Können Sie uns etwas daran teilhaben lassen, wie Sie sich vor und während dem Spiel gefühlt haben? Sein erstes Spiel gleich in München gegen die Bayern zu machen, ist schon etwas Besonderes.

Jung: Ich war das erste Mal im Kader dabei und vieles war für mich noch neu. Kurz vor der Fahrt ins Stadion hat der Trainer (Bruno Labbadia, Anm. d. Red.) mir erzählt, dass ich spielen soll, da war ich schon ein wenig verwundert - das erste Mal im Kader und sofort in der Startelf. Während des Spiels war ich aber nicht besonders nervös. Als der Schiedsrichter die Partie angepfiffen hatte, war ich wie im Tunnel.