Frankfurt - Joel Gerezgiher von Eintracht Frankfurt hat sich im Rahmen einer Trainingseinheit am Mittwoch einen Teilriss der vorderen Syndesmose am linken Sprunggelenk zugezogen.

Diesen Verdacht der Mannschaftsärzte Dr. Seeger und Dr. Schwietzer bestätigte die Abschlussdiagnostik. Die Verletzung wird nun konservativ therapiert. Der Spieler muss in den nächsten vier bis sechs Wochen einen Spezialschuh zur Entlastung des Sprunggelenks tragen.

"Das ist natürlich sehr schade. Jo war auf einem guten Weg, hat letzte Woche gegen den FSV Frankfurt getroffen. Das ist nun eine unglückliche Unterbrechung, aber ich bin davon überzeugt, dass er bald wieder dabei ist", kommentierte Trainer Thomas Schaaf die Verletzung.