Über weite Strecken der Saison 2009/10 wussten die Werder-Fans nicht, was sie von ihrer Mannschaft halten sollten. Mal spielten die "Grün-Weißen" meisterlich, mal lief es überhaupt nicht rund.

So setzte die Mannschaft von Thomas Schaaf nach der Auftaktpleite in Frankfurt zu einer Serie von 14 Liga-Partien in Serie ohne Niederlage an und lag am 15. Spieltag auf Rang 2, drei Punkte hinter Spitzenreiter Leverkusen. Doch danach folgten fünf Spiele, in denen Werder keinen einzigen Punkt holte und auf Rang 6 abstürzte. Da betrug der Rückstand auf das Saisonziel "Champions-League-Qualifikation" ganze 13 Punkte.

Pokalfinale vor der Brust

Doch die Mannschaft fing sich erneut und legte einen grandiosen Schlussspurt hin. In den letzten 14 Begegnungen kassierte Bremen nur eine Niederlage und fuhr insgesamt 33 Punkte ein. Die Belohnung: Bremen darf sich in der Qualifikation zur "Königsklasse" versuchen.

Doch damit ist die Saison für die Hansestädter noch nicht vorbei. War in der Europa League nach einem 1:1 beim FC Valencia und einem 4:4 zuhause schon im Achtelfinale Schluss, erreichten die Bremer im DFB-Pokal erneut das Finale. Nun haben sie am 15. Mai die Chance, den Titel zu verteidigen. Allerdings wartet im Berliner Olympiastadion kein Geringerer als der FC Bayern München, der nur zu gerne den zweiten Titel binnen einer Woche feiern möchte.

bundesliga.de präsentiert die wichtigsten Fakten zur Mannschaft und Saison von/des Club XY:

  • Der Dauerbrenner: Per Mertesacker (2.970 Minuten) verpasste nur 90 Minuten der Saison.

  • Die "Kanone": Claudio Pizarro wurde mit 16 Toren bester Angreifer der Bremer.

  • Der Kreative: Mit 13 Vorlagen war Mesut Özil bester Vorbereiter der Liga (mit Zvjezdan Misimovic).

  • Der Kämpfer: Per Mertesacker war mit 69 Prozent gewonnener Zweikämpfe bester Zweikämpfer der Hanseaten.

  • Der Pechvogel: Drei Mal traf Claudio Pizarro nur Aluminium.

  • Das "Küken": Deutsch-Türke Onur Ayik (28.01.1990) feierte am 23. Spieltag gegen Leverkusen sein Bundesliga-Debüt.

  • Der Oldie: Der 33-jährige Torsten Frings (22.11.1976) ist der Routinier des Teams.

  • Der Joker: Zwei Mal stach Joker Hugo Almeida.

  • "Küken"-Elf: 24 Jahre und 285 Tage jung war die Werder-Elf am 12. Spieltag.

  • Oldie-Elf: Am 26. Spieltag belief sich ihr Alter auf 27 Jahre und 269 Tage.

  • Eingesetzte Spieler: Thomas Schaaf vertraute 26 Spielern.

  • Tore pro Spiel: 2,09 Tore pro Spiel bedeuten den zweitbesten Angriff der Liga.

  • Hinrundenplatz: Nach der Hinrunde lag Bremen nur auf Rang 6.

  • Rückrundenplatz: In der Rückrunde wurde der 3. Platz erreicht.


    Hier geht's zur Übersichtsseite für die Vereine der Bundesliga!