Vor fünf Jahren, in der Saison 2002/03, spielte Mikael Forssell erstmals in der Bundesliga. Der damals 20-jährige sollte Borussia Mönchengladbach vor dem Abstieg bewahren. Und obwohl der Stürmer noch unerfahren war und wegen einer Knieverletzung neun Monate lang nicht spielen konnte, avancierte er auf dem Bökelberg zum Publikumsliebling.

In 16 Spielen erzielte der vom FC Chelsea ausgeliehene Mikael Forssell sieben Tore und bereitete drei vor. Er war maßgeblich daran beteiligt, dass Mönchengladbach die Saison auf Platz 12 und sechs Zähler vor den Abstiegsrängen beendete. Die Borussia wollte den jungen Torjäger halten, doch Forssell musste zurück nach England.

Jetzt, fünf Jahre später, ist der Angreifer in die Bundesliga zurückgekehrt. Hannovers Sportdirektor Christian Hochstätter, der den Stürmer damals an den Niederrhein holte, hat den Kontakt mit dem Finnen wieder hergestellt und ihn zu 96 gelotst.

Birmingham verweigerte Freigabe

"Ich bin sehr froh, dass wir Mikael davon überzeugen konnten, nach Hannover zu wechseln", freut sich Hochstätter über die Neuverpflichtung. Auch Forssell ist glücklich, wieder in Deutschland zu sein: "Ich freue mich auf Hannover 96 und auf die Bundesliga."

Eigentlich hatten die Niedersachsen den Finnen schon in der vergangenen Saison verpflichten wollen, aber Birmingham City verweigerte damals die Freigabe des Torjägers. In diesem Jahr sah es besser aus. Forssell hatte seinen Vertrag bei den Engländern nicht mehr verlängert und wechselte ablösefrei nach Hannover. Sein Vertrag gilt bis 2011.

Langzeitvertrag bei Chelsea

Die Karriere des Stürmers begann 1997 beim HJK Helsinki. Ein Jahr später unterschrieb der damals 17-Jährige einen Vertrag beim FC Chelsea, gültig bis 2007. Beim Club an der Stamford Bridge kam er aber nur selten zum Einsatz. Um ihm Spielpraxis zu ermöglichen, verlieh Chelsea den 1,84 Meter großen Angreifer von 1999 bis 2001 an den englischen Zweitligisten Crystal Palace.

Und auch nach seinem sechsmonatigen Gastspiel bei Borussia Mönchengladbach konnte sich Forssell beim FC Chelsea nicht durchsetzen. So wurde er von 2003 bis 2005 an den Ligarivalen Birmingham City verliehen, für den er in 36 Spielen 17 Mal ins Schwarze traf. 2005 wechselte der Nationalspieler dann endgültig zu Birmingham.

29 Tore in der Premiere League

In der Premier League spielte der Mittelstürmer insgesamt 94 Mal und schoss 29 Tore. Sein Debüt in der finnischen Nationalmannschaft gab er 1999. Seitdem spielte der 27-Jährige 54 Mal für sein Heimatland und erzielte 17 Tore.

Vor sechs Jahren avancierte der Torjäger zum Publikumsliebling in Mönchengladbach. Und Hochstätter hätte wohl nichts dagegen, wenn sich Forssell auch in Hannover wieder in die Herzen des Publikums schießen würde.

Gregor Nentwig