Zusammenfassung

Für Darmstadt 98, 1899 Hoffenheim, der FC Augsburg und Werder Bremen könnten diese Schlüsselspieler im Abstiegskampf entscheidend sein

Sandro Wagner, Andrej Kramaric, Alfred Finnbogason und Claudio Pizarro sind die Gamechanger der vier Clubs

Mit ihren Toren hielten die Angreifer ihre Mannschaften in den letzten Wochen auf Kurs

Köln - Vier Spieltage bleiben den Clubs im Tabellenkeller noch, die nötigen Punkte zum Klassenerhalt zu sammeln. Im Schlusspurt kommt es ganz besonders auf die Leistungsträger der bedrohten Teams an (Infografik: Testprogramm der Abstiegskämpfer). Ein Angreifer-Quartett verfügt über ganz besondere Fähigkeiten, die den Unterschied zwischen Abstieg und Klassenerhalt ausmachen können (Tabellenrechner: Wer landet wo?). bundesliga.de stellt diese vier Gamechanger vor:

Sandro Wagner

Sandro Wagner trägt in der Rückrunde fast die gesamte Last des Offensivspiels von Darmstadt 98 auf seinen Schultern. Der kantige Mittelstürmer war an elf der 17 Rückrundentreffer der Lilien direkt beteiligt - das ist ligaweit der höchste Anteil im Kalenderjahr 2016. Nebenbei stellte Wagner mit 13 Saisontoren einen persönlichen Saisonrekord auf.

>>>Gamechanger: Wagners ist Darmstadts erster Mitreißer

Andrej Kramaric

Wer die Leihgabe von Leicester City stoppen will, muss früh aufstehen: Drei seiner vier Treffer erzielte der Winterneuzugang der TSG Hoffenheim in den ersten 20 Minuten. Neben seiner Treffsicherheit überzeugt der Kroate durch kluges Zweikampfverhalten. 44 Prozent der direkten Duelle entschied Andrej Kramaric bislang für sich. Ein starker Wert für einen Angreifer.

>>>Gamechanger: Hoffenheims Kramaric ist ein Frühstarter

Alfred Finnbogason

Alfred Finnbogason hat im Laufe seiner Karriere schon eindrucksvoll bewiesen, dass der weiß, wo das Tor steht. Für den SC Heerenveen traf er in der niederländischen ersten Liga in 62 Einsätzen 53 Mal. Für den FC Augsburg knüpft er an diese Zeit an. Finnbogason traf in vier der letzten fünf Partien.

>>>Infografik: Finnbogason hat schon jetzt eine "bewegte" Karriere hingelegt

Claudio Pizarro

Claudio Pizarro ist der älteste Feldspieler der Bundesliga, aber auf dem Rasen ist das dem Peruaner in der Rückrunde überhaupt nicht anzumerken. Seine Elf Bundesliga-Treffer im Jahr 2016 werden nur von Robert Lewandowski getoppt. Außerdem kennt Pizarro die Situation schon: 2012 schoss er Werder Bremen schon ein Mal zum Klassenerhalt.

>>>Gamechanger: Bremer Pizarro baut sich ein Denkmal