München - Die 70. Minute zwischen Dortmund und Stuttgart läuft. Ein ganz normales Bundesligaspiel, eigentlich. Shinji Kagawa hatte in der 33. Minute die überfällige BVB-Führung erzielt, "Kuba" sie nach der Pause (49.) ausgebaut. 2:0 für den Favoriten.

Keiner der 80.720 Zuschauer im Signal Iduna Park wird vergessen, was dann folgte. Stuttgart schafft den Anschluss, Ibisevic. Stuttgart gleicht aus, diesmal Schieber. Wieder Schieber - Stuttgart geht in Führung. Und der BVB? Gleicht durch Hummels' Energieleistung wieder aus. Der Meister gibt alles, geht durch Joker Perisic erneut in Führung - doch Stuttgarts Gentner setzt in der Nachspielzeit den unglaublichen 4:4-Schlusspunkt. Sechs Tore in 20 Minuten!

Der ging als klarer Favorit in die Wahl zum "Spiel der Saison" und setzte sich am Ende auch deutlich durch. 40,99 Prozent der User entschieden sich für dieses epische Duell des 28. Spieltags.

Raul zaubert Schalke auf Rang 2



Auf Rang 2 landet eine deutlich einseitigere, aber dennoch spektakuläre Partie: Bei der am 17. Spieltag zaubert der Superstar gleich drei blitzsaubere Treffer auf den Rasen. 27,53 Prozent fallen auf den 5:0-Kantersieg von S04.

Die Gladbacher haben den FC Bayern in der vergangenen Saison gleich zwei Mal besiegt. Das 1:0 am 1. Spieltag konnte vielleicht noch als Betriebsunfall des FCB abgetan werden. Am 18. Spieltag ging das nicht mehr: . 14,97 Prozent der Userstimmen fallen auf dieses Match, das Platz 3 belegt.

Zwei Bayern-Niederlagen, ein Bayern-Sieg



Eine weitere Bayern-Niederlage liegt auf Rang 4 (8,00 Prozent): Der , das vorentscheidende Duell um die Meisterschaft am 30. Spieltag zwischen Dortmund und dem späteren Vizemeister. Der BVB siegt durch einen Hacken-Treffer von Robert Lewandowski - nach einer hochdramatischen Schlussphase inklusive eines verschossenen Elfmeters von Arjen Robben.

5,56 Prozent der Stimmen vereint auf sich. Mario Gomez und Robben steuern sechs der sieben Treffer beim 7:0-Scheibenschießen der Münchner gegen den SC Freiburg am 5. Spieltag bei.

Das Schlusslicht der Wahl (2,95 Prozent) bildet das am 4. Spieltag. Dabei wechselt die Führung auch in diesem Match drei Mal, und eiskalte Gäste haben durch Kevin McKenna in der Schlussminute tatsächlich das letzte Wort.