Friedhelm Funkel hat seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt vorzeitig bis Ende Juni 2010 verlängert und wird damit neuer Rekord-Trainer der Hessen: Der Aufsichtsrat der Eintracht segnete am Freitagabend erwartungsgemäß den in der vergangenen Woche gefassten Vorstandsbeschluss zur Verlängerung des Kontrakts mit Funkel ab und beendete damit das wochenlange Tauziehen um die Weiterbeschäftigung des 55-Jährigen.

"Der Aufsichtsrat der Eintracht Frankfurt Fußball AG hat heute in einer ordentlichen Sitzung am Rande der alljährlichen Klausurtagung den Vorstandsbeschluss vom 27. Januar 2009, den Vertrag mit Friedhelm Funkel um ein Jahr zu verlängern, einstimmig zugestimmt", hieß es in einer kurzen Pressemitteilung der Hessen.

Funkel ist unsere Lokomotive"

Damit geht Funkel beim Meister von 1959 zu Beginn der kommenden Saison bereits in sein sechstes Jahr und löst bei der Eintracht am 2. Juli den früheren DFB-Teamchef Erich Ribbeck als Rekord-Coach ab.

Ribbeck trainierte die Frankfurter vom 1. Juli 1968 bis 30. Juni 1973. Damit war "Sir Erich" exakt 1.826 Tage Eintracht-Cheftrainer. Funkel, der sein Amt in Frankfurt am 1. Juli 2004 antrat, kommt am 2. Juli auf 1827 Tage.

Aufsichtsratsvorsitzender Heribert Bruchhagen und Funkel hatten sich nach mehreren Gesprächen bereits in der vergangenen Woche auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt. Bruchhagen schätzt die unaufgeregte Art des gebürtigen Neussers und hatte sich bereits frühzeitig darauf festgelegt, mit Funkel auch in die kommende Spielzeit gehen zu wollen. "Er ist unsere Lokomotive, er ist nicht sprunghaft, er ist glaubwürdig. Die Spieler zweifeln keine Sekunde an ihm", sagte Bruchhagen.