Bremen - Ivan Klasnic war am Mittwochmorgen zu Gast am Bremer Trainingsgelände. Heimlich, still und leise beobachtete der Ex-Bremer Torjäger das Geschehen der Vormittagseinheit aus seinem Auto vom Parkplatz aus.

Was der Stürmer von den Bolton Wanderers auf seiner Stippvisite an der Weser zu sehen bekam, war ein mitspielender Tim Wiese. Nicht, dass der Keeper das als moderner Torhüter neben dem Kasten-Sauber-Halten in den Partien nicht sowieso tun würde - dieses Mal aber überließ der Nationalspieler den Job im Kasten beim abschließenden Trainingsspiel seinen Vertretern Sebastian Mielitz und Felix Wiedwald. Stattdessen wirbelte Wiese auf der rechten Abwehrseite hoch und runter, tunnelte mitunter gar seine Gegenspieler.

Individuelles Training für Frings

Einen anderen ehemaligen Mitspieler bekam Zuschauer Klasnic an diesem Tag nicht zu Gesicht. Torsten Frings fehlte bei der Teameinheit am Vormittag. "Er hat einen leichten Schlag auf die Wade abbekommen", erklärte Co-Trainer Wolfgang Rolff die Abwesenheit des Käpitäns, der unterdessen individuell trainierte, bevor er in dieser Woche wieder auf den Trainingsplatz zurückkehren will.

Dort angekommen ist bereits Kevin Schindler. Der 22-jährige Stürmer trainierte aber noch nicht wieder mit der Mannschaft sondern absolvierte einige Koordinations- und Fitnessübungen auf dem Nebenplatz. Mit "dosiertem Training", so Schindler, will er sich peau a peau an sein Comeback heranarbeiten. "Aber ob das nun eine Woche länger dauert oder nicht, spielt nun auch keine Rolle", will der Angreifer nichts überhasten.

Am Nachmittag ging es dann für die Offensivabteilung noch einmal raus auf den Platz. Felix Wiedwald stand im Tor, Claudio Pizarro, Marko Marin, Marko Arnautovic, Denni Avdic, Sandro Wagner, Onur Ayik und Said Husejinovic schossen fleißig auf den Kasten. Danach war aber auch für sie Feierabend.