Bayern-Sieg, im DFB-Pokal in der nächsten Runde - bei Werder Bremen häufen sich die guten Nachrichten. Jetzt scheint sich auch noch die Verletzten-Situation ein bisschen zu entspannen. "Bis jetzt haben wir keine Anzeichen dafür, dass sich in Aue jemand verletzt hat", konnte Thomas Schaaf nach dem Training am Mittwochmorgen feststellen.

Auch bei den am Dienstag noch angeschlagenen Spielern sind positive Entwicklungen erkennbar. Vize-Kapitän Torsten Frings, der seine muskulären Probleme überstanden hat, konnte am Mittwoch erstmals wieder mit der Mannschaft trainieren.

Lazarett lichtet sich

"Er hat alles mitgemacht und wir müssen jetzt sehen, wie er die Belastung verkraftet", so Schaaf. Daniel Jensen und Martin Harnik absolvierten derweil individuelles Training. Und zumindest Jensen geht davon aus, dass er am Wochenende wieder einsatzbereit ist.

"Vielleicht schaffe ich es, sogar schon morgen ins Mannschaftraining einzusteigen. Bis zum Hoffenheim-Spiel sollte es reichen", so der Däne, der an einer Achillessehnenreizung laborierte.