Den Aufsteigern gebührt der große gemeinsame Auftritt. Seit Freitag, 17. Juli kommt durch die Spieler des 1. FC Nürnberg, FSV Mainz 05 und SC Freiburg nochmals richtig Bewegung in den OBM-Transfermarkt. Viele OBM-Trainer warten auf die Profis der Freiburger, die sich in der Vorsaison souverän den Titel des Meisters der 2. Bundesliga sicherten.

Der ohnehin gute Kader des Sportclubs wurde zur Saison 2009/10 durch sehr interessante Zugänge verstärkt. Besonders in der Offensive haben die Freiburger viele Möglichkeiten. Cedrick Makiadi, der im Vorjahr noch 16 Mal für den MSV Duisburg traf, ist mit 2,9 Millionen Euro der teuerste Freiburger auf dem virtuellen Transfermarkt.

Der 25-Jährige, der auch schon für den VfL Wolfsburg in der Bundesliga stürmte, dürfte gute Karten bei SCF-Trainer Robin Dutt und vielen OBM-Coaches haben. Außerdem stehen noch zwei weitere Zwei-Millionen-Stürmer im Kader der Sportfreunde: Mohamadou "Mo" Idrissou (2,7) und der Ex-Fürther Stefan Reisinger (2,0).

Abdessadki und Schuster im Doppelpack?

Gepflegter Kombinationsfußball war schon immer ein Markenzeichen der Freiburger, die sich damit in früheren Tagen den Beinamen "Breisgau-Brasilianer" erwarben. Yacine Abdessadki ist ein technisch sehr beschlagener und dazu enorm laufstarker Mittelfeldspieler. Und mit 1,5 Millionen Euro ein sehr günstiger Mann mit Spielmacher-Qualitäten.

Dem Marokkaner könnte man bestens seinen Mannschaftskollegen Julian Schuster an die Seite stellen. Schuster war der vielleicht der beste defensive Mittelfeldspieler der abgelaufenen Spielzeit in der 2. Bundesliga, der auch offensiv bestach. Sechs Tore und acht Vorlagen schaffte der 24-Jährige, der mit einem Marktwert von 1,2 Millionen Euro ins Managerspiel kommt.

Große Stütze Pouplin

Zu den ganz großen Stützen der Freiburger Defensive gehört zweifellos Torhüter Simon Pouplin. Der Franzose erkämpfte sich in der abgelaufenen Spielzeit – seiner ersten für den Sportclub - gleich den Stammplatz zwischen den Pfosten. der reaktionsschnelle Schlussmann wird sich mit einem OBM-Wert von 1,9 Millionen Euro im vorderen Drittel bei den Keepern einsortieren.

Natürlich hat Pouplin auch von den beiden erfahrenen Verteidigern Heiko Butscher (1,4) und Pavel Krmas (0,9) profitiert. Bei den zwei erfahrenen Freiburgern, die wohl die Innenverteidigung in der Bundesliga bilden werden, dürfte für viele OBM-Entscheider das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis interessant sein.

Schnell steigende Spielerwerte möglich!

Grundsätzlich sind die Spieler der Aufsteiger auch aus folgendem Grund interessant. Die Spieler kommen mit Werten an der Basis ihres Potentials ins Managerspiel. Das bedeutet, dass die OBM-Trainer bei Spielern, die in der realen Bundesliga auf Anhieb Fuß fassen, mit rasch ansteigenden Spielerwerten rechnen dürfen.