Borussia Dortmund und der FC Basel haben eine grundsätzliche Einigung über den Wechsel von Alex Frei vom BVB zu dem Schweizer Erstligaclub erzielt.

Über die Ablösesumme, die die der FC Basel an den BVB zahlt, wurde Stillschweigen vereinbart. Damit wechselt der 30-jährige Stürmer, Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft, mit sofortiger Wirkung nach Basel, wo er seine Karriere begonnen hatte.

Von der Mannschaft verabschiedet

Frei hatte während des Trainingslagers in Donaueschingen die BVB-Verantwortlichen von einem ihm vorliegenden Angebot seines Heimatvereins FC Basel unterrichtet und gebeten, ihn aus seinem noch bis zum 30. Juni 2010 bei Borussia Dortmund laufenden Vertrag freizugeben.

Am Samstagmorgen verabschiedete sich Alex Frei, der 2006 vom französischen Erstligisten Stade Rennes zu Borussia Dortmund gekommen war, im Trainingszentrum des BVB in Dortmund-Brackel von seinen Mannschaftskameraden. Cheftrainer Jürgen Klopp wünschte Frei Glück, Erfolg und viele Tore bei seinem neuen Club.

Dank an Watzke, Zorc und Co.

Alex Frei dankte Kapitän Sebastian Kehl und der ganzen Mannschaft für "drei großartige Jahre in Dortmund". BVB-Chef Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc, die ihm 2006 den Wechsel in die Bundesliga ermöglicht hätten, dankte er für ihre Bereitschaft, ihm die Fortsetzung seiner Karriere in seiner Heimat beim FC Basel zu ermöglichen.



Stellen Sie Ihr Dream-Team beim Bundesliga-Manager auf!

Sind Sie ein Experte? Beweisen Sie es beim Tippspiel!