Der griechische Nationalspieler Theofanis Gekas wird in der kommenden Saison für Eintracht Frankfurt auf dem Platz stehen. Er hat am Mittwoch (19. Mai) einen Zweijahresvertrag bei den Hessen unterschrieben.

Der 29 Jahre alte Angriffsspieler wechselt für eine Ablösesumme von einer Million Euro von Bayer 04 Leverkusen zu Eintracht Frankfurt.

"Ich freue mich, dass wir den Wunsch des Trainers entsprechen konnten und mit Theofanis Gekas einen torgefährlichen und erfahrenen Spieler verpflichten konnten", so der Vorstandsvorsitzende der Eintracht Frankfurt Fußball AG, Heribert Bruchhagen.

Von Athen nach Bochum

Theofanis Gekas begann seine Profikarriere in seiner griechischen Geburtsstadt Larisa beim dort ansässigen Zweitligisten AR Larisa. Nach drei Jahren wechselte er im Sommer 2001 zum Athener Verein Kallithea FC, mit dem er gleich im ersten Jahr den Aufstieg in die "Alpha Ethniki", der griechischen 1. Liga, schaffte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Gekas in 87 Zweitligabegegnungen 30 Tore erzielt. 2004 schloss er sich Panathinaikos Athen an.

Von dort wechselte er in der Saison 2006/07 in die Bundesliga zum VfL Bochum und wurde auf Anhieb Torschützenkönig mit 20 Treffern. Im Sommer 2007 wechselte Gekas zu Bayer 04 Leverkusen, wo er mit einer kurzen Unterbrechung beim FC Portsmouth bis zum Winter 2009 spielte. Im Januar 2010 wurde er für den Rest der Saison an Hertha BSC ausgeliehen.

Seine sportliche Bilanz weist 38 Länderspiele und 16 Tore auf. In der Bundesliga war er in 99 Spielen im Einsatz und erzielte 39 Tore.