Wenige Tage vor dem Erstrunden-Auftaktspiel am kommenden Samstag im DFB-Pokal besiegte Eintracht Frankfurt in einem Testspiel den VfR 07 Limburg mit 19:1 (10:0).

Bereits zur Pause lag die Elf von Friedhelm Funkel mit 10:0 in Führung. Alleine sieben Treffer gingen aufs Konto der beiden griechischen Nationalstürmer Ioannis Amanatidis (4) und Nikos Liberopoulos (3).

Die weiteren Tore hatten Chris, Habib Bellaid und Martin Fenin beigesteuert. Die Halbzeitführung hätte noch höher ausfallen können, wären der Eintracht in den ersten 45 Minuten nicht dreimal die Latte bzw. der Pfosten im Weg gestanden.

Youngster überragt in der zweiten Hälfte

Nach der Pause wechselte Friedhelm Funkel sieben Mal aus und das Scheibenschießen ging munter weiter. Der Mann des zweiten Durchgangs war zweifelsohne der erst 17 Jahre junge U23-Stürmer Juvhel Tsoumou, der insgesamt fünf Mal ins Schwarze traf.

Die restlichen Tore steuerten Kreso Ljubicic, Caio und zwei Mal Martin Fenin bei. Den Ehrentreffer für die Platzherren erzielte Alex Weber vier Minuten vor dem Ende.

Eintracht: Lehmann - Ochs (46. Mahdavikia), Bellaid, Russ, Spycher (46. Steinhöfer) - Fink (46. Inamoto), Chris (46. Ljubicic) – Fenin, Toski (46. Caio) . Liberopoulos (46. Tsoumou), Amanatidis (46. Heller)

Tore: 1:0 Liberopoulos (6.), 2:0 Chris (8.), 3:0 Amanatidis (16.), 4:0 Bellaid (18.), 5:0 Amanatidis (19.), 6:0 Liberopoulos (20.), 7:0 Fenin (22.), 8:0 Liberopoulos (35.), 9:0 Amanatidis (38., Foulelfmeter), 10:0 Amanatidis (39.), 11:0 Tsoumou (50.), 12:0 Tsoumou (60.), 13:0 Ljubicic (65.), 14:0 Tsoumou (72.), 15:0 Caio (72.), 16:0 Tsoumou (74.), 17:0 Fenin (80.), 18:0 Fenin (85.), 18:1 Weber (86.), 19:1 Tsoumou (88.)