Hält die gute Laune von Corentin Tolisso und Kingsley Coman während der EM lange an? - © Anthony BIBARD via www.imago-images.de/imago images/PanoramiC
Hält die gute Laune von Corentin Tolisso und Kingsley Coman während der EM lange an? - © Anthony BIBARD via www.imago-images.de/imago images/PanoramiC
bundesliga

Frankreich bei der EM: Ein Bayern-Block für den Weltmeister

Bei der Europameisterschaft gehört Frankreich zu den aussichtsreichen Titelanwärtern. Das liegt auch an vier Akteuren, die genau wissen, wie man die wichtigen Spiele gewinnt. Lucas Hernandez, Kingsley Coman, Benjamin Pavard und Corentin Tolisso vom FC Bayern München bilden die Achse bei den Franzosen. Es ist wichtig, mit Vereinskollegen in einem Nationalteam zu spielen, sagen auch Uli Hoeneß und Lothar Matthäus. Zwei, die es wissen müssen.

Der Fahrplan der Franzosen:

15. Juni, 21 Uhr: Deutschland - Frankreich (München)
19. Juni, 15 Uhr: Ungarn - Frankreich (Budapest)
23. Juni, 21 Uhr: Portugal - Frankreich (Budapest)

Wenn die deutsche Nationalmannschaft am 15. Juni (21 Uhr) in der Münchner Allianz Arena ins Turnier startet, heißt der Gast Frankreich. Das Aufeinandertreffen der beiden Fußball-Giganten bietet aufgrund der Historie bereits genug Prestige. Doch in diesem Jahr kommt noch eine zusätzliche Würze hinzu. Die Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw setzt auf eine Bayern-Achse. Das ging in der Vergangenheit schon häufig gut - und das soll auch diesmal so sein. Aus Sicht der Deutschen ist dabei gefährlich: Auch Frankreich ist auf diese Idee gekommen.

Kingsley Coman, Lucas Hernandez, Benjamin Pavard und Corentin Tolisso: Gleich vier Bayern-Profis stehen im Kader des Finalisten der EM 2016 und aktuellen Weltmeisters. Keinesfalls sind das Ergänzungsspieler, das Quartett soll Frankreich zum ersten EM-Titel seit 2000 schießen. Damals siegte das Team gegen Italien nach Golden Goal von David Trezeguet. Das Quartett, das die Equipe Tricolore zum großen Triumpf schießen soll, war damals noch im Kindergarten-Alter.

>>> Übersicht: Bundesliga-Spieler bei der EM

Inzwischen sind sie gereift und wissen genau, wie man Titel holt. Coman etwa traf im Champions-League-Endspiel gegen Paris Saint-Germain entscheidend zum 1:0. Und überhaupt: In jeder einzelnen seiner Profisaisons war Coman am Ende Meister. 2013 und 2014 mit Paris, 2015 mit Juventus Turin. In der Saison 2015/16 wechselte er kurz nach Saisonbeginn zum FC Bayern und hatte dadurch in jener Spielzeit sogar Anteil an zwei Meistertiteln, in Italien und Deutschland. Und mit den Bayern setzte er seine Serie fort, holte bis heute insgesamt sechs Meisterschaften.

Coman, Hernandez, Pavard und Tolisso gehörten allesamt zum FCB-Kader, der im vergangenen Sommer die drei wichtigsten Klub-Wettbewerbe gewann: Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League. Das Triple hat aus den Spielern echte Titel-Experten gemacht. Das macht die ohnehin schon starke französische Nationalmannschaft noch gefährlicher.

"Es ist gut, wenn man eine Achse aus einem Verein hat. Diese Spieler kennen sich in- und auswendig", weiß Fußballlegende Lothar Matthäus, der 1980 mit Deutschland Europameister wurde. Acht Jahre zuvor hatte der frühere Bayern-Präsident Uli Hoeneß die Trophäe in die Heimat geholt - und auch er sagt: "Wenn man die EM erfolgreich gestalten will, muss man mit einem Bayern-Block leben."

Wenngleich Deutschland auf dem Weg zum angestrebten Titelgewinn nicht der einzige Widersacher sein wird, ist der Fokus der Franzosen zunächst auf die erste Partie des Wettbewerbs gerichtet - und damit auch auf die Stärken des ersten Gegners. So weiß Hernandez vor allem, dass Nationalelf-Rückkehrer Thomas Müller ein ganz besonderer Akteur ist: "Er spielt wieder auf seinem besten Niveau und verdient es, wieder in der Nationalmannschaft zu sein. Wir wissen, dass er ein guter Spieler und sehr, sehr intelligent ist. Es liegt an uns, ihn ein bisschen abzublocken und dafür zu sorgen, dass er nicht zu oft zu sehen ist."