München - Fortuna Düsseldorf will nach dem geglückten Saisonstart in Augsburg gegen Borussia Mönchengladbach im Topspiel des 2. Spieltags nachlegen (ab 18 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio). Die "Fohlen" mussten trotz des Sieges im Champions-League-Rückspiel bei Dynamo Kiev den Traum vom Einzug in die "Königsklasse" begraben. Dennoch geht die Mannschaft von Lucien Favre mit Selbstvertrauen in das Auswärtsspiel beim Aufsteiger und will den Saisonstart ebenfalls veredeln.

"Die Leute, die da sind, werden ordentlich Alarm machen", sagt Fortuna-Cheftrainer Norbert Meier, der eine ereignisreiche Vergangenheit mit der Borussia aus Mönchengladbach verbindet. "Ich war in Gladbach in jeder Position, nur nicht Busfahrer", sagte Meier vor der Partie mit einem leichten Schmunzeln.

"Die Bundesliga das Wichtigste"



Doch die Sympathie wird zumindest für 90 Minuten stillstehen, wenn der Aufsteiger auch im Heimspiel gegen Gladbach versuchen wird, wieder für Furore zu sorgen. "Ich bin am Samstag ausschließlich Fortune", sagt Meier, der nicht davon ausgeht, dass die Gladbacher ohne die nötige Kraft nach Düsseldorf reisen werden. "Wer sich darauf verlässt, dass die Spieler müde zurückgekehrt sind, ist verlassen", berichtete Meier, der auf die tolle Gladbacher Vorsaison verwies: "Erst wäre das Team beinahe abgestiegen, dann wurde ein hervorragender 4. Platz erreicht. Davor muss man den Hut ziehen."

Derweil versucht Gladbachs Trainer Lucien Favre, die Konzentration von Europapokal-Auslosung und Champions-League-Qualifikation wieder auf die Bundesliga zu lenken. Die physische Erholung nach dem Spiel in der Ukraine sei kein Problem, die mentale Erholung sei schon schwieriger. Favre: "Ich bin zuversichtlich, dass wir das schaffen. Die Spieler wissen, dass die Bundesliga für uns das Wichtigste ist."

Reisinger wieder an Bord



Dass es mit Düsseldorf gegen einen Liga-Neuling geht, macht die Situation für den Trainer nicht leichter. Zu einer so frühen Phase der Saison auswärts bei einem Aufsteiger zu spielen, sei für jede Mannschaft extrem gefährlich, betonte Favre. Personell kann Gladbachs Übungsleiter aus dem Vollen schöpfen. Einzig Peniel Mlapa wird erneut Spielpraxis bei der U23 sammeln.

Auf der Gegenseite konnte Stefan Reisinger nach überstandener Mandelentzündung unter der Woche wieder trainieren und steht im Kader für das Spiel. Fehlen werden hingegen erneut Bruno Soares und Andreas Lambertz. Zudem meldete sich Leon Balogun in dieser Woche verletzt. Der Innenverteidiger hat sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen.

15 Jahre dauerte es, bis Düsseldorf und Mönchengladbach erstmals in einem Pflichtspiel wieder aufeinandertreffen. Im Oktober gibt es hingegen dann direkt das zweite Duell im DFB-Pokal hinterher. Die Bilanz spricht klar für die Gäste (22 Siege in 44 Bundesligaspielen), Düsseldorf konnte bisher immerhin die meisten Siege in der Bundesliga gegen Gladbach feiern (14, wie auch gegen Dortmund).



Schiedsrichteransetzungen