Auf Schalke feiert Fortuna Düsseldorf an Karneval einen klaren Auswärtssieg - © imago images / Eibner
Auf Schalke feiert Fortuna Düsseldorf an Karneval einen klaren Auswärtssieg - © imago images / Eibner
bundesliga

Düsseldorf helau: Fortuna setzt Höhenflug an Karneval fort

Gelsenkirchen – Zwei Tage vor Rosenmontag war für Fortuna Düsseldorf der jecke Höhepunkt bereits erreicht – und das außerhalb der Karnevalshochburg vom Rhein: Auf Schalke gewann der Aufsteiger nach einer taktischen Meisterleistung in der Höhe verdient mit 4:0 (1:0) und beeindruckte vor allem in der zweiten Halbzeit auch spielerisch. Dem Klassenerhalt sind die Rheinländer näher denn je.

>>> Anmelden, tippen und gewinnen - alle Infos zur Tippspiel-Sonderwertung

Dass ihm damit persönlich Historisches gelungen war, ließ sich Friedhelm Funkel nach dem überzeugenden Kantersieg beim FC Schalke 04 nicht anmerken. "Ich freue mich zu allererst über den ganz, ganz starken Auftritt meiner Mannschaft", erklärte der Trainer von Fortuna Düsseldorf, der im 17. Anlauf erstmals mit einem seiner Teams auf Schalke gewinnen konnte. Ein Doppelpack von Winter-Neuzugang Dawid Kownacki sowie Treffer von Dodi Lukebakio und Benito Raman hatten den Erfolg perfekt gemacht, der den vor der Saison als Abstiegskandidaten eingestuften Club nun auf 31 Zähler bringt. Mit solch einem Punktekonto am 24. Spieltag ist seit Einführung der Drei-Punkte-Regel noch kein Team abgestiegen.

>>> Spielbericht: 4:0! Düsseldorf feiert Karneval auf Schalke

Der Klassenerhalt, das machte Funkel klar, sei das allerdings noch nicht. Einige Punkte bräuchten die Rheinländer noch, um das gesteckte Saisonziel zu erreichen. Dabei ist die Fortuna allerdings auf einem hervorragenden Weg: In den letzten zehn Partien sammelte der Aufsteiger satte 22 Zähler – einzig Bayern München konnte im selben Zeitraum mehr Punkte holen. Rechtzeitig zum Karneval sorgte Lukebakio und Co. für beste Stimmung im jecken Treiben der NRW-Landeshauptstadt. "Wir haben heute gezeigt, welche Mentalität wir auf den Platz bringen können. Egal, was passiert – wir arbeiten immer weiter. Das ist unsere große Stärke. Wir genießen das heute", frohlockte Torschütze Lukebakio und schob das Vereinsmantra direkt hinterher: "Wir müssen aber bis zum Saisonende noch einige Punkte holen."

Der Knackpunkt der Partie: Das 2:0 durch Dawid Kownacki - imago images / Team 2

"Jetzt können wir mit ganz Düsseldorf Karneval feiern"

Dessen Landsmann Raman konnte es nach dem Spiel derweil noch gar nicht fassen: „Ich hätte nie gedacht, dass ich in meinem Leben mal 4:0 auf Schalke gewinnen würde“, erklärte der Torschütze zum 3:0: „Wir glauben immer an uns und haben das heute gezeigt.“ Dass die Fortuna das völlig zurecht tut und darüber hinaus die Qualität hat, die Bundesliga weiter aufzumischen, das hat sie in den vergangenen Partien bewiesen. Defensiv als kompakte Einheit unterwegs, vorne mit schnellen Angreifern brandgefährlich: Friedhelm Funkel hat bei den Rheinländern eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt, die selbst den Großen ein Bein stellen kann, wie die Ergebnisse gegen Bayern München (3:3) und Borussia Dortmund (2:1) zeigen. Trümpfe, die auch auf Schalke stachen: „Wir haben auf die Schnelligkeit unserer drei Stürmer gesetzt, haben unsere Chancen gnadenlos ausgenutzt“, analysierte Funkel passend.

>>> Die Trainerstimmen zum 24. Spieltag

Kaum verwunderlich, dass dieser Auftritt beim Westrivalen auch in der Chefetage für Freude sorgte. „Ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft, auf das Trainerteam und auf alle, die das geschafft haben“, erklärte Robert Schäfer, Vorstandsvorsitzender der Düsseldorfer Fortuna, nach dem Auswärtscoup und gab den Startschuss zur jecken Karnevalssause: „Egal, wie dieses Jahr ausgeht: Das Team zeigt, dass wir mit unserem Ansatz auch in der modernen Fußballwelt noch was erreichen können. Mit Einsatz, Geschlossenheit und Mannschaftsgeist haben wir in München gepunktet, Dortmund geschlagen und nun auf Schalke 4:0 gewonnen. Jetzt können wir mit ganz Düsseldorf Karneval feiern.“

Friedhelm Funkel freut sich über einen weiteren Überraschungscoup seines Teams - Maja Hitij/Bongarts/Getty Images