Während seit Sonntagabend feststeht, dass der beim Afrika Cup ins Halbfinale eingezogene Karim Matmour auch gegen Bremen noch nicht wieder dabei sein wird, wächst bei Borussia Mönchengladbach die Hoffnung auf eine Rückkehr von Rob Friend.

Bei dem Kanadier, der sich eine Woche vor dem Beginn der Rückrunde eine tiefe Risswunde an der Ferse zugezogen hatte, sind am Wochenende die Fäden gezogen worden. Am Dienstag absolvierte er den ersten Test mit Fußballschuhen und hatte dabei keine Probleme mit der Wunde.

Alberman und Stalteri brauchen noch Zeit

Morgen soll Friend, der am Samstag 29 Jahre alt wurde, wieder ins Mannschaftstraining integriert werden. Ob er am Samstag zur Verfügung steht, wird sich wohl erst am Spieltag entscheiden.

Sicher nicht dabei sein werden Gal Alberman (nach Operation an der Ferse im Aufbautraining) und Paul Stalteri (Innenbanddehnung), beide benötigen noch zwei, drei Wochen, bevor sie wieder mit der Mannschaft trainieren können. Bei Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Sehnenentzündung unter dem Fuß) und Christian Dorda (Patellasehnenriss) ist die Situation unverändert.