Mit neuem System, Kapitän Mark van Bommel und wohl auch Stürmerstar Luca Toni will Rekordmeister Bayern München zurück in die Erfolgsspur finden.

"Natürlich muss ich mein System ändern", sagte Coach Louis van Gaal am Donnerstag mit Blick auf das Bundesligaspiel am Samstag beim SC Freiburg (ab 15 Uhr im Live-Ticker / Liga-Radio), bei dem er drei Außenstürmer ersetzen muss und seine beiden Rückkehrer van Bommel und Toni einsetzen will.

"Arjen ist soweit"

Franck Ribery und Ivica Olic fallen aus, Arjen Robben wird aber nach seiner Blitzgenesung immerhin auf der Ersatzbank sitzen. Der Neuzugang war vor zwei Wochen am rechten Knie operiert worden, ist laut van Gaal aber "unheimlich schnell zurück" gekommen. "Arjen ist soweit. Ich denke, dass er auf der Bank sitzt", sagte der Trainer.

Auf dem Platz wird dagegen van Bommel stehen - und womöglich auch Toni. Beide kommen laut van Gaal für die Startformation des FC Bayern in Frage. "Ich denke, dass er spielen kann, aber nicht 90 Minuten. Jetzt muss ich entscheiden, ob ich ihn von Anfang an bringe oder einwechsle", sagte er über van Bommel, der sich schon am ersten Spieltag am Fuß verletzt und am Dienstag beim 0:1 beim Drittligisten Jahn Regensburg ein ordentliches Testspiel-Comeback gefeiert hatte.

Van Gaal betonte, dass die Bayern einen Spieler wie van Bommel in den vergangenen Wochen vermisst hätten. "Einer wie er muss als Kapitän die Ordnung überwachen, auch mit Worten. Das hat uns zuletzt ein bisschen gefehlt", sagte er.

"Wir machen gute Fortschritte"

Auch im Sturm haperte es bei den seit 274 Pflichtspielminuten torlosen Münchnern. Deshalb könnte Toni als eine von zwei Spitzen auflaufen, wenn sich van Gaal gegen sein bevorzugtes 4-3-3 und für ein 4-4-2-System entscheidet. "Er ist ein Kandidat", sagte van Gaal über den Italiener, der bisher nur im DFB-Pokal spielte.

Nach dem schwachen Saisonstart mit nur zwölf Punkten aus acht Spielen forderte van Gaal zudem Geduld. Er sei mit seiner Truppe "noch nicht so weit, wie ich es mir vorgestellt habe, aber wir machen gute Fortschritte". Wichtig sei nun aber ein Sieg im Breisgau, betonte der Niederländer.

Superstar Ribery wird dabei nicht helfen können, der Franzose fällt laut van Gaal auch für das Champions-League-Spiel am Mittwoch kommender Woche beim französischen Meister Girondins Bordeaux aus. "Er muss seine Verletzung erstmal auskurieren und Kraft aufbauen. Die Muskulatur in seinem verletzten Bein ist noch nicht so stark", sagte van Gaal über Ribery, der an der Patellasehne verletzt ist.