bundesliga

Schalkes neuer Stabilisator: Jean-Clair Todibo ist die große Hoffnung der Königsblauen

Im Winter ist Jean-Clair Todibo zum FC Schalke 04 gewechselt. Für ein halbes Jahr haben die Königsblauen den Abwehrspieler vom FC Barcelona ausgeliehen. Er ist zwar erst 20 Jahre jung, doch auf dem Innenverteidiger ruhen große Hoffnungen. Er soll die Defensive der Königsblauen in den verbleibenden Spielen stabilisieren. bundesliga.de stellt das junge Talent vor.

Der FC Schalke 04 war zuletzt auf der Suche nach seiner Form. Hatte sich die Mannschaft von David Wagner zu Beginn der Spielzeit schnell gefunden und auf den vorderen Tabellenplätzen etabliert, so musste  S04 mit zunehmender Dauer der Saison wieder abreißen lassen. Ein großes Problem der Königsblauen: zu viele Gegentore.

Zur Rückrunde reagierte der Verein und lieh den Franzosen Jean-Clair Todibo vom FC Barcelona aus, der bei dem erfolgreichen spanischen Club mit seinen 20 Jahren bereits Champions-League-Luft schnuppern durfte. Auf dem Innenverteidiger ruhen seitdem große Hoffnungen, dass er der Mannschaft - vor allem defensiv - wieder zu alter Stärke verhilft und sie zurück in die Spur bringt.

Und es scheint, als sei Todibo genau der richtige Mann dafür. Seit dem 21. Spieltag ist er fester Bestandteil der Startelf. Der Innenverteidiger überzeugt nicht nur durch eine solide Zweikampfquote (67 Prozent), sondern auch mit seinen präzisen Pässen im Spielaufbau. Seine Passquote liegt bei fast 90 Prozent.

>>> Die Zwischenbilanzen aller 18 Bundesliga-Clubs

Auf Schalke fühlt sich Todibo richtig wohl, den Verein hat er in den letzten Wochen sehr gut kennengelernt und weiß, was die Fans von ihm und der Mannschaft erwarten. Arbeit, Kampf und Einsatz sind für den Erfolg wichtig, dass ist dem Youngster bewusst. Eines ist jetzt schon klar: Todibo und Königsblau, das passt!