Köln - Für die Profis des 1. FC Köln stand am Dienstag im Rahmen des Vormittagstrainings ein internes Testspiel auf dem Programm. Beim Spiel im Franz-Kremer-Stadion stürmten Lukas Podolski und Milivoje Novakovic erstmals wieder gemeinsam und bestanden den Härtetest.

Nach Vorarbeit von Slawomir Peszko traf Milivoje Novakovic im ersten Durchgang zum 1:0 für die A-Elf. Der Slowene hinterließ insgesamt einen guten Eindruck und auch das Zusammenspiel mit Lukas Podolski funktionierte: "Es ist ja erst das dritte Mal, dass Poldi und ich gemeinsam auf dem Platz stehen. Dafür klappt es schon ganz gut. Ich habe ein gutes Gefühl, auch wenn ich nach der langen Pause noch einiges aufzuholen habe", erklärte Novakovic, der zudem das 2:1 durch Peszko vorbereitete. Zwischenzeitlich hatte Odise Roshi nach feiner Vorarbeit von Mark Uth ausgeglichen.

Podolski ohne Probleme

Erstmals ohne Tapeverband unterwegs, bot Lukas Podolski über 50 Minuten eine engagierte Leistung und setzte seinen wiedergewonnenen Sturmpartner Novakovic ein ums andere Mal gekonnt in Szene: "Es hat gut funktioniert. Ich hoffe, die nächsten Tage ohne Probleme trainieren zu können. Derzeit sehe ich Nichts, was einem Einsatz gegen Wolfsburg im Weg stehen könnte."

Auch FC-Trainer Stale Solbakken, der das interne Trainingsspiel auch ansetzte, um seinen beiden Stürmern Spielpraxis zu geben, zeigte sich zufrieden mit der Einheit: "Das hat schon ganz gut ausgesehen. Wir werden in den nächsten Tagen noch am Timing arbeiten, dann habe ich ein gutes Gefühl."

Winterfahrplan der Bundesliga

Transferbörse der Bundesliga

Testspiele aller Clubs im Überblick

Aktuelle Transferliste