Robert Lewandowski gelingt gegen den HSV ein Dreierpack. - © imago
Robert Lewandowski gelingt gegen den HSV ein Dreierpack. - © imago
Bundesliga

Bayern macht gegen Hamburg das halbe Dutzend voll

München - Der FC Bayern hatte leichtes Spiel mit dem Hamburger SV und siegte ohne Mühe mit 6:0 (3:0). Der HSV ist einen weiteren Schritt näher an der 2. Liga. Die Münchner können dagegen schon am kommenden Spieltag ihren 28. Meistertitel perfekt machen.

FANTASY HEROES: Robert Lewandowski (18) / Franck Ribery (18) / David Alaba (15)

Das Unheil seit 13 Bundesliga-Spielen sieglosen HSV nahm in der 8. Minute mit dem Führungstreffer von Franck Ribery seinen Lauf. Kurz darauf nutzte Robert Lewandowski (12.) seinen Freiraum zum 2:0 für die in der möglichen Bestbesetzung spielende Elf von Trainer Jupp Heynckes. In der 19. Minute war Lewandowski wieder an der Reihe. Arjen Robben (55.) traf dann noch zum ersten Mal in der Rückrunde. Nach dem zweiten Tor von Ribery (81.) verschoss Lewandowski (86.) erst einen Foulelfmeter, um kurz darauf doch noch einen Strafstoß zu verwandeln (90.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Der FC Bayern, der angesichts des 5:0 aus dem Achtelfinal-Hinspiel gegen Istanbul keine Kräfte für den kommenden Mittwoch schonen musste, hatte selten so leichtes Spiel wie diesmal. Angriff auf Angriff rollte auf die HSV-Abwehr zu. Die Münchner kombinierten nach Herzenslust und mussten sich nicht einmal beim Torabschluss sonderlich anstrengen.

Ribery spielte noch HSV-Torhüter Christian Mathenia aus, Lewandowski köpfte und schoss vollkommen freistehend. In der 24. Minute folgte prompt der erste HSV-Tausch. Dennis Diekmeier wurde erlöst, es hätte aber auch jeden anderen treffen können. Zumindest wurden die Hamburger fortan einen Hauch stabiler, wenngleich die Bayern nicht mehr so konsequent wie in den ersten 20 Minuten agierten.

>>> Was verpasst? #FCBHSVhier im Liveticker nachlesen

Lewandowski kommt zum Kopfball und erzielt das 2:0. - © gettyimages / Sebastian Widmann

"Wir haben sehr gut angefangen, das ist immer der Schlüssel." Arjen Robben (FC Bayern München)

Gefühlvoller Torjubel von Ribery nach der frühen Führung. - © imago

Die Spielfreude blieb den Münchnern auch nach der Pause erhalten. Thomas Müller (47.) gelang per Hackentrick fast der vierte Treffer. Allein die individuelle Klasse der Bayern reichte für weitere Glanzpunkte - wie bei Robbens sattem Schuss zum 4:0.

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

Thomas Müller im Duell mit der HSV-Verteidigung. - © gettyimages / Sebastian Widmann/Bongarts

"Wir haben uns das selbst eingebrockt. Es ist natürlich enorm bitter, so unterzugehen." Sven Schipplock (Hamburger SV)

Arjen Robben lässt sich nach dem Tor zum 4:0 feiern. - © gettyimages

Spieler des Spiels: Robert Lewandowski

Eine Verletzung des eingewechselten Corentin Tolisso bei einem Pressschlag war der einzige Wermutstropfen.

SID

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Robert Lewandowski verwandelte die Hälfte seine sechs Torschüsse und erzielte erstmals in dieser Saison drei Treffer in einem Spiel. Für den Polen war der Treffer zum 3:0 sein 100. Bundesliga-Treffer im 120. Bundesliga-Spiel im Trikot von Bayern München. Kein Spieler in der langen Historie des FCB durchbrach diese Marke nach so wenigen Einsätzen wie Lewandowski!

Bilder des Spiels

Ribery umkurvt Mathenia und bringt die Bayern gegen den HSV in Führung. - © imago