Robert Lewandowski feiert sein Tor und den Sieg des FC Bayern München gegen Kiew - © FrankHoermann/SVEN SIMON via www.imago-images.de/imago images/Sven Simon
Robert Lewandowski feiert sein Tor und den Sieg des FC Bayern München gegen Kiew - © FrankHoermann/SVEN SIMON via www.imago-images.de/imago images/Sven Simon
bundesliga

5:0 gegen Kiew: Gala-Abend für den FC Bayern München und neue Lewandowski-Rekorde

Der erste Heimauftritt des FC Bayern München in der Champions League wurde zu einem Gala-Abend in der Allianz Arena. 5:0 gewann die Mannschaft von Julian Nagelsmann gegen Dynamo Kiew und feierte ein weiteres Fußballfest. Robert Lewandowski stellte gleich zwei neue Rekorde auf.

>>> Hol dir die Stars des FC Bayern für deine Mannschaft beim offiziellen Fantasy Manager

Nach dem 3:0-Erfolg gegen den FC Barcelona am 1. Spieltag zeigte der FC Bayern München nun erneut seine fußballerische Klasse und setzte sich auch im Duell mit Dynamo Kiew klar durch. Schon zu Beginn der Partie gab es ein Jubiläum zu feiern: Thomas Müller kam zu seinem 100. Startelf-Einsatz in der Champions League – nach Manuel Neuer, Philipp Lahm, Toni Kroos und Oliver Kahn ist er der fünfte Deutsche, der diese Marke geknackt hat.

Das beflügelte natürlich, nicht nur den Ur-Münchner. Lewandowski eröffnete die Partie mit einem Doppelpack und legte gleich einen neuen Champions-League-Rekord nach. Zunächst traf der Top-Stürmer per Elfmeter zum 1:0 (12.). Es war insgesamt der 14. Strafstoß, den Lewandowski in der Champions League verwandelte. Seit detaillierter Aufzeichnung 2003/04 trat kein anderer Spieler so oft vom Elfmeterpunkt an, ohne ein einziges Mal zu vergeben. Nach einer guten halben Stunde erhöhte der Gewinner des Goldenen Schuhs dann auf 2:0 (27.) und stellte die Weichen für die Münchner auf Sieg.

Neuer Rekord: Lewandwoski verwandelt seinen 14. Elfmeter in Folge in der Champions League - Sammy Minkoff via www.imago-images.de/imago images/Sammy Minkoff

Traumtor von Sane

In der zweiten Halbzeit zeichneten dann Serge Gnabry mit einem Hammer (68.), Leroy Sane mit einem Traumtor (74.) und Eric Maxim Choupo-Moting mit einem Kopfball (87.) für die weiteren Treffer verantwortlich. Vor allem der Treffer von Sane zum zwischenzeitlichen 4:0 sorgte für ein Raunen im Stadion. Sane trat den Ball mit so viel Wucht und Effet vom linken Flügel in den gegnerischen Strafraum, dass der den direkten Weg ins Tor der Ukrainer fand. "Es war keine Absicht. Ich wollte den Ball normal reinflanken“, erklärte der 25 Jahre alte Nationalspieler den Passversuch, der sich unhaltbar über Kiews Torwart Heorhiy Bushchan ins lange Eck gesenkt hatte: "Da habe ich Glück gehabt, dass in dem Moment meine Technik nicht so gut war."

Lewandowski stellt neue Siegesserie auf

Nach dem 5:0 stand dann aber wieder einer im Mittelpunkt: Lewandowski. Der 33 Jahre alte Stürmer feierte den 18 Erfolg in der Champions League in Folge. Damit gelang dem Weltfußballer des Jahres eine noch nie da gewesene Siegesserie in diesem Wettbewerb. Mit seinem Doppelpack war "Lewy" maßgeblich an Bayerns Gala-Abend beteiligt. Insgesamt erzielte er seine Treffer 76 und 77 in der Champions League. Nur Lionel Messi brauchte dafür ein Spiel weniger (97) als der Bundesliga-Star (98), der lange noch nicht genug hat und ganz sicher auch in der nächsten Partie wieder alles für ein Tor geben wird.

Bei den Bayern waren nach dem Spiel alle Beteiligten sehr glücklich. "Es war ein schöner Fußballabend mit super Stimmung hier in der Arena", sagte Leon Goretzka. Und Sane, der zum Spieler des Spiels gekürt wurde, ergänzte: "Ich bin glücklich, dass es gerade so gut läuft." Warum, dass wusste Trainer Nagelsmann zu berichten: "Insgesamt hatten wir aber eine sehr gute Balance und eine ordentliche Restverteidigung. In den Phasen, als das Spiel vielleicht hätte kippen können, haben wir noch einen Gang hochgeschaltet und schöne Tore gemacht. Es geht darum, die Gier, die die Mannschaft nach vorne hat, auch nach hinten zu haben. Es sieht immer schöner aus, wenn man zu null spielt." Das gelang gegen Kiew eindrucksvoll.