Zusammenfassung

  • Vor der anstehenden Saison setzt sich der FC Augsburg den Klassenerhalt als Ziel.

  • Nach dem Abgang von Kapitän Paul Verhaegh arbeitet der FCA an einer neuen Hierarchie.

  • Stefan Reuter: "Eine ruhigere Saison als zuletzt wäre schön."

Köln - Mit der Generalprobe war Manuel Baum nicht komplett zufrieden. In den 90 Minuten gegen die PSV Eindhoven blieb der FC Augsburg ohne Torerfolg, doch auch die Abwehr der Fuggerstädter hielt den niederländischen Gästen stand. Ein Ergebnis, das der Trainer zwiespältig zur Kenntnis nahm.

>>> Jetzt beim offiziellen Bundesliga Tippspiel anmelden

"Mit der Vorbereitung bin ich zufrieden, wir haben unsere Ziele erreicht", verkündete der FCA-Coach trotz des torlosen Remis im letzten Augsburger Testspiel der Sommerpause. Mehr beschäftigte ihn derweil ein anderes Thema: Durch den Abgang seines Kapitäns Paul Verhaegh, der kurz vor Saisonbeginn zum VfL Wolfsburg wechselte, muss Baum die Hierarchie seines Teams wieder in Balance bringen - und gleichzeitig den Kurs Richtung gesichertem Mittelfeld setzen. Erst ein starker Endspurt hatte den Augsburgern in der Vorsaison den Klassenerhalt beschert.

"Wir wollen uns weiter in der Liga etablieren. Unser erstes Ziel ist der Klassenerhalt, den wir so schnell wie möglich schaffen wollen. Eine ruhigere Saison als zuletzt wäre dafür natürlich schön“, verkündet FCA-Sportboss Stefan Reuter im „Sportbuzzer“-Interview.

Eine realistische Herangehensweise, doch insgeheim träumen die Verantwortlichen rund um die WWK-Arena von mehr: "In der Vergangenheit haben wir gezeigt, dass wir, wenn es entsprechend läuft, auch mal für eine Überraschung sorgen können. Warum soll das in Zukunft nicht wieder möglich sein?“, sieht der Weltmeister von 1990 das Team gerüstet für mehr.

Quiz: Zeig Dein Wissen zum FC Augsburg

Dabei helfen soll dem Bundesliga-13. der Vorsaison ein Quartett, das im Sommer zum FCA gestoßen ist. Angreifer Michael Gregoritsch, zuvor für den HSV auf Torejagd, soll ebenso die Durchschlagskraft erhöhen wie Marcel Heller (Darmstadt 98), der von einer Leihe zurückgekehrte Erik Thommy und das venezolanische Talent Sergio Cordova.

Baum: "Das Gesamtpaket ist ein richtig gutes"

Der scheidende FCA-Kapitän Paul Verhaegh wurde vor dem Test gegen Eindhoven verabschiedet © imago / DeFodi

Baum ist von den Zugängen überzeugt: "In allen Bereichen habe ich einen sehr guten Eindruck. Die Qualität unserer Neuzugänge soll sich auch auf den Charakter beziehen. Und das Gesamtpaket bei allen, die wir geholt haben, ist ein richtig gutes. Da kann ich auch keinen hervorheben."

Der Erfolg hat uns Recht gegeben. Am Ende der Saison ist es einfach klasse gelaufen. Wir haben gezeigt, dass wir Kritik einstecken können und dabei trotzdem ruhig bleiben und die Zuversicht behalten können Stefan Reuter

Doch insbesondere Gregoritsch gilt in Augsburg als großer Hoffnungsträger: Vier Tore in vier Testspielen – der Österreicher hat in der Vorbereitung eine vorzügliche Visitenkarte abgegeben. Hängend hinter einem Stoßstürmer soll der Linksfuß für die entscheidenden Impulse im FCA-Spiel und damit für eine ruhige Saison bei den Augsburgern sorgen.

>>> Hol dir Michael Gregoritsch beim Offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Denn: Aus der Ruhe will sich beim FCA niemand bringen lassen. Das werde auch weiterhin der Weg des Vereins bleiben, betont Reuter. "Der Erfolg hat uns Recht gegeben. Am Ende der Saison ist es einfach klasse gelaufen. Wir haben gezeigt, dass wir Kritik einstecken können und dabei trotzdem ruhig bleiben und die Zuversicht behalten können", erklärt der Ex-Profi. Der Umbruch in der Mannschaft soll zum Aufbruch zu einer souveränen Saison werden.