Augsburg - Europa-League-Teilnehmer FC Augsburg ist mit einer Enttäuschung in seine erste Saison im internationalen Geschäft gestartet. Die Schwaben unterlagen Hertha BSC in einer hart umkämpften Begegnung mit zwei Platzverweisen 0:1 (0:0) und verpassten den erhofften Auftaktsieg auch in ihrer fünften Bundesliga-Spielzeit. Berlin, für das Salomon Kalou (48., Foulelfmeter) traf, feierte im vierten Anlauf den ersten Erfolg beim FCA und den ersten Dreier in der Bundesliga nach sieben Spielen.

28.130 Zuschauer in der WWK-Arena erlebten kurz vor der Pause einen ersten, unrühmlichen Höhepunkt, als Augsburgs Stürmer Raul Bobadilla für sein zweites ungestümes Einsteigen gegen Hertha-Kapitän Fabian Lustenberger die Gelb-Rote Karte sah (45.+2). Vor dem Spiel war er noch umjubelt worden, als Augsburg seine Vertragsverlängerung bis 2018 bekannt gab. Nach Gelb-Rot gegen Roy Beerens (66.) beendete aber auch die "alte Dame" aus Berlin das Spiel zu Zehnt.

Zweimal Aluminium vor der Pause

Unter dem Einsatz beider Mannschaften mit vielen kleinen Fouls litt der Spielfluss. Sowohl der FCA als auch die Hertha standen defensiv gut und ließen wenig zu; die Spielmacher Daniel Baier und Vladimir Darida konnten dem Spiel ihrer Teams kaum Struktur verleihen. So blieben Chancen sehr selten. Kalou hatte Pech, als FCA-Kapitän Paul Verhaegh seinen Schuss an den Außenpfosten lenkte (15.). Auf der Gegenseite traf Jeong-Ho Hong die Latte (41.).

Darida war bei den Berlinern der einzige Neuzugang in der Startelf, Augsburg kam zunächst ganz ohne Neue aus - der neu geholte Philipp Max wurde erst in der 71. Minute eingewechselt. Gar nicht dabei war Angreifer Tim Matavz, der kurzfristig wegen einer Zerrung ausfiel.

Bobadilla und Beerens mit Gelb-Rot

So musste Bobadilla vorne ran, wo er immer wieder seinen bulligen Körper einsetzte; mitunter jenseits der Grenze des Erlaubten. Nach einem Foul an Lustenberger sah der Argentinier kurz vor der Pause Gelb-Rot. Gleich nach dem Wechsel gab es Elfmeter für die Gäste. Schiedsrichter Tobias Welz (Wiesbaden) ahndete Ragnar Klavans Foul an Kalou. Der Ivorer verwandelte selbst.

Nach dem Rückstand intensivierte Augsburg trotz Unterzahl seine Bemühungen in immer hitzigerer Atmosphäre. Alexander Esswein scheiterte per Freistoß am Pfosten (75.). Kurz vor dem Abpfiff rettete Hertha-Keeper Thomas Kraft gegen Esswein, dann köpfte Sascha Mölders noch einmal an den Pfosten.

SID

Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Spieler des Spiels: Salomon Kalou

Salomon Kalou traf zunächst noch den Pfosten, dann erzielte er per Elfmeter das Tor des Tages. Der Ivorer gab insgesamt drei Torschüsse ab, das war der Bestwert bei der Hertha. Bereits im Pokal in Bielefeld war er zum wichtigen 1:0 erfolgreich.