Ein herrlicher Sommerabend, ein vollzähliger Profikader und 4000 Fans im Stadion der Freundschaft: Energie-Herz, was willst du mehr? Der Kiebitztag mit dem ersten offiziellen Training der Saison 2008/2009 war ein voller Erfolg.

Nachdem zunächst Nachwuchskicker des Kidstages und die Band Channel East für Stimmung gesorgt hatten, liefen die Bundesliga-Kicker des FC Energie Cottbus pünktlich um 19 Uhr einzeln auf den "heiligen Rasen".

Lautstarker Empfang

Die Nummer Eins Gerhard Tremmel machte den Anfang und wurde ebenso bejubelt wie alle nachfolgenden Spieler in Rot-Weiß, Schwarz oder Orange. Denn Trainer Bojan Prasnikar, der als letzter des kompletten Teams nebst Physiotherapeuten aufgerufen worden war, hatte sich etwas besonderes einfallen lassen - ein Dreier-Turnier.

Nach einigen Runden zum Warmmachen, Passübungen und einer unfreiwilligen Dusche durch die Rasensprenger spielten jeweils zwei Teams gegeneinander, während die dritte Mannschaft am Spielfeldrand schon einmal Kraft tankte. Das erste Trainings-Tor der Saison erzielte übrigens Neuzugang Emil Jula. Der Rumäne tat somit genau das, wozu ihn der FC Energie geholt hat: treffen.

Trainingseifer

Dass alle 32 Akteure - darunter alle Neuzugänge - mit Feuereifer bei der Sache sind und Großes vorhaben, zeigte bereits diese erste intensive Trainingseinheit mit hohem Tempo und rassigen Zweikämpfen. Zum Zuschauen verurteilt waren lediglich Stanislav Angelov wegen einer bevorstehenden Zahn-Operation und Christian Müller nach gerade erst überstandenem Eingriff.