Der Gegner des VfB Stuttgart in der Qualifikation zur Champions League steht fest. Auch Hamburg, Bremen und Hertha wissen, wohin die Reise in den Playoffs der UEFA Europa League geht.

Champions League

Der VfB Stuttgart trifft in der Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League auf den rumänischen Vizemeister FC Timisoara. Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon.

Gegen Donezk durchgesetzt

Der Dritte der vergangenen Bundesliga-Saison muss im Play-off-Hinspiel am 18./19 August zuerst auswärts antreten, das Rückspiel findet am 25./26. August in Stuttgart statt.

"Bis vor zwei Wochen war wohl der FC Timisoara für alle die große Unbekannte in der Qualifikation zur Champions League. Seit dem Erfolg gegen Schachtjor Donezk ist jedoch klar, dass Timisoara ein sehr ernstzunehmender Gegner ist", sagte VfB-Sportdirektor Horst Heldt.

Wolfsburg und Bayern gesetzt

Trainer Markus Babbel pflichtet bei: "Wir werden den FC Timisoara garantiert nicht unterschätzen. Wer sich gegen den aktuellen UEFA Cup-Titelverteidiger durchsetzt, muss über eine sehr gute Mannschaft mit Qualität verfügen. Dennoch zählt für uns nur das Erreichen der Gruppenphase."

Der Deutsche Meister VfL Wolfsburg sowie Vizemeister Bayern München stehen bereits als Teilnehmer der Gruppenphase, die am 27. August in Monte Carlo ausgelost wird, fest.


Europa League

Werder Bremen trifft im Kampf um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League auf kasachischen Vertreter FK Aktobe. Die Duelle werden am 20. und 27. August ausgetragen. Bremen besitzt im Hinspiel Heimrecht. Die Bremer hatten sich als Gewinner des DFB-Pokals die Teilnahme an den Play-offs zur Europa League gesichert.

Hertha BSC trifft im Kampf um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League auf den dänischen Vertreter Bröndby IF. Die Duelle werden am 20. und 27. August ausgetragen. Berlin muss zuerst auswärts antreten.

Der Hamburger SV trifft im Kampf um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League auf den französischen Zweitligisten und Pokalsieger EA Guingamp. Die Duelle werden am 20. und 27. August ausgetragen. Der HSV muss zuerst auswärts antreten. Die Hamburger hatten sich die Teilnahme an den Play-offs durch ein 4:0 und 0:1 in der 3. Qualifikationsrunde gegen den dänischen Vertreter FC Randers gesichert.

Die Auslosung im Überblick:
Werder Bremen - FK Aktobe (Kasachstan)
Bröndby IF (Dänemark) - Hertha BSC
EA Guingamp (Frankreich) - Hamburger SV