Kameruns Stürmerstar Samuel Eto'o bleibt nach einigem Hin und her nun überraschend doch beim spanischen Traditionsclub FC Barcelona.

Dies gab Barcas neuer Trainer Pep Guardiola bekannt, der bei seinem Amtsantritt noch erklärt hatte, er plane nicht mehr mit Eto'o.

Dinge ändern sich

"Samuel wird bleiben, weil es das ist, was ich will und was er will", sagte Guardiola: "Ich weiß, ich habe gesagt, ich zähle nicht mehr auf ihn. Aber ich habe auch gesagt, dass sich Dinge ändern können. Und Samuels Einstellung hat mich zu der Entscheidung gebracht, ihn behalten zu wollen."

Der neue Coach hatte an seinem ersten Tag erklärt, Eto'o, Ronaldinho und Deco könnten sich neue Clubs suchen. Während Ronaldinho (AC Mailand) und Deco (FC Chelsea) bereits gewechselt sind, sollen an dem Afrikaner Chelsea, Tottenham Hotspur, Inter Mailand, Real Madrid und der usbekischen Tabellenführer Kuruwtschi Taschkent interessiert gewesen sein.