Hamburg - Bis zum Saisonstart gegen Borussia Dortmund sind es noch gut sechs Wochen.

Bis dahin und auch noch darüber hinaus wird Frank Arnesen alle Hände voll zu tun haben, weiter an der Kaderzusammenstellung des HSV zu arbeiten. Zwischendurch fand der Sportchef Zeit, ein kurzes Update seiner Arbeit zu geben.

Mit hsv.de sprach Arnesen über...

...ein erstes Fazit seiner Arbeit: Bislang bin ich sehr zufrieden. Ich habe nun einen Monat Arbeit beim HSV hinter mir, in dem wir die Dinge, die wir uns vorgenommen haben, vorangetrieben und auch umgesetzt haben. Wir haben einige Spieler verloren; das war uns vorher bewusst; dafür haben wir vier junge Leute dazu geholt.

....die vier neuen Spieler: Das sind vorwiegend Spieler für die Zukunft, die wichtig für den Verein und die Kaderzusammenstellung sind. Speziell Töre und Sala muss man noch Zeit geben. Bei Bruma und Mancienne ist das ein wenig anders. Bruma spielt bereits Nationalmannschaft und hat bei Chelsea seit eineinhalb Jahren mit der ersten Mannschaft trainiert. Mancienne hat die seit zwei Jahren Erfahrung in der Premiere League gesammelt. Sie können uns sicherlich sofort weiterhelfen. Ich kenne sie aber alle seit mehreren Jahren und kann sagen, dass es nicht nur talentierte, sondern auch hoch motivierte Spieler sind.

...weitere Neuzugänge: Unsere oberste Priorität ist ein kreativer Mittelfeldspieler, sozusagen ein Box to Box-Spieler. Wir haben einige Kandidaten im Auge, es kann aber noch ein wenig dauern. Im Moment ist in Europa wenig Bewegung. Generell würde ich aber auf keiner Position sagen, dass wir keinen mehr holen. Wir müssen immer schauen, was für den Verein das Beste ist. Wenn wir die Chance auf einen guten Transfer haben, dann schlagen wir zu.

...David Rozehnal: Bei David fehlt nur noch die Unterschrift. Er wird bei Lille einen Vertrag unterschreiben. Er wollte gerne dort bleiben und hat uns dies auch mitgeteilt. Und diese Lösung ist auch gut für uns.

...Guy Demel: Es gibt einige Interessenten aus England. Sollte sich das nicht konkretisieren, wird er am Sonntag erst einmal bei uns mit der Vorbereitung beginnen. Es ist immer unser Anliegen für beiden Seiten die beste Lösung zu finden. Wir denken nicht nur an uns, sondern auch an die Spieler. Unsere Flexibilität nehmen auch die Berater sehr gut an.

...Alex Silva: Ich hatte ein sehr gutes Gespräch mit dem neuen Berater. Alex würde sehr gerne in Brasilien bleiben. Wir arbeiten daran, möglichst einen Transfer zu ermöglichen. Bis zum 15. Juli ist der Transfermarkt in Brasilien noch offen und drei Vereine haben bereits Interesse bekundet. Unsere zweite Option ist eine weitere Ausleihe. Wird es keine gute Lösung geben, kommt er zurück.

....Jonathan Pitroipa: Wir haben kein konkretes Angebot für ihn vorliegen. Stade Rennes zeigt Interesse, aber es ist nicht so, dass wir sagen: Er muss weg. Im Gegenteil. Ich halte ihn für ein sehr großes Talent, dass wir sehr gut gebrauchen können.

...den Saisonauftakt: Es ist fantastisch. Das erste Spiel am Freitagabend. Ganz Europa wird auf die Bundesliga schauen. Wir spielen vor 80.000 Zuschauern und 8.000 Fans fahren mit uns. Für diese Spiele sind wir hier. Es ist eine große Herausforderung. Einen besonderen Druck verspüre ich nicht. Druck ist immer da, den kannst du auch nicht wegnehmen, der kommt von allen Seiten automatisch. Du musst nicht darüber reden, sondern sehen, dass er dir Energie gibt.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf der Webseite des Hamburger SV.