Mit ihren Toren sind Adam Szalai und Lucas Barrios maßgeblich daran beteiligt, dass der 1. FSV Mainz 05 und Borussia Dortmund souverän die Tabelle anführen. Der Mainzer Szalai traf bislang drei Mal, Barrios gar vier Mal ins Netz.

Vor dem Spitzenspiel am 10. Spieltag standen die beiden Stürmer bundesliga.de Rede und Antwort.

bundesliga.de: Der 1. FSV Mainz 05 und Borussia Dortmund führen nach neun Spieltagen die Bundesliga an. Haben Sie vor dem Saisonstart mit dieser Entwicklung gerechnet?

Adam Szalai: Mit der Tabellenführung konnte niemand rechnen. Wir haben uns allerdings auch keine Gedanken gemacht, wie die Saison laufen kann. Wir hatten in der Vorbereitung ein gutes Gefühl, dass die Mannschaft sich sehr gut entwickelt.

Lucas Barrios: Ich habe es gehofft, weil ich wusste, dass wir als Mannschaft sehr gefestigt sind. Spätestens als wir nach der Auftaktniederlage im Signal Iduna Park gegen Leverkusen ganz schnell in die Erfolgsspur gefunden haben, hatte ich ein richtig gutes Gefühl.

bundesliga.de: Ist dieser Höhenflug die logische Konsequenz der Arbeit aus dem Vorjahr? Oder wie erklären Sie das Erfolgsrezept?

Szalai: Die Trainingsarbeit seit mehr als einem Jahr macht sich nun bezahlt. Man merkt der Mannschaft an, dass die Abläufe stimmen und dass sie eine große Sicherheit hat. Die neuen Spieler passen außerdem sehr gut zu uns.

Barrios: Es hat sicher etwas damit zu tun, dass unser Team im Wesentlichen zusammen geblieben ist und punktuell sehr gut verstärkt wurde. Der Zusammenhalt in unserem Team ist sehr groß, jeder läuft und arbeitet für jeden.

bundesliga.de: Am 10. Spieltag kommt es zum Top-Spiel - was erwarten Sie von diesem Duell und wer wird den Platz als Sieger verlassen?

Szalai: Mainz 05 und Borussia Dortmund sind zwei Mannschaften, die offensiven und attraktiven Fußball spielen. Ich denke, das werden wir auch am Sonntag sehen. Eine Prognose über den Ausgang ist sehr schwer. Beide Mannschaften sind auf Augenhöhe. Nach der englischen Woche entscheiden da auch die Frische und das Glück.

Barrios: Es ist doch ein großartiger Spielplan, der den Tabellenersten gegen den Tabellenzweiten zusammenführt. Ich freue mich riesig auf ein klasse Spiel in Mainz und hoffe, dass wir anschließend wieder ganz vorne stehen.

bundesliga.de: Es ist auch das Spiel zweier Trainer mit ähnlichen Philosophien - was ist das Besondere an Ihrem Coach Thomas Tuchel?

Szalai: Thomas Tuchel arbeitet sehr eng mit den Spielern zusammen, er redet viel mit uns und erklärt sehr viel. Außerdem werden wir von ihm sehr genau auf die Spiele und unsere Gegner vorbereitet, das hat sich bisher sehr gut ausgezahlt.

bundesliga.de: Und was zeichnet BVB-Trainer Jürgen Klopp aus?

Barrios: Er ist ein leidenschaftlicher Typ, der immer 100 Prozent haben will. Das will ich auch, und das passt zu unserer gesamten Mannschaft.

bundesliga.de: Auch wenn erst neun Spieltage absolviert sind: Hat Mainz das Potenzial, um die Meisterschaft zu gewinnen?

Szalai: Wir haben das Potenzial, jeden Gegner in dieser Liga zu schlagen, das haben wir schon bewiesen. Aber wir müssen unser Potenzial auch in jedem Spiel abrufen, sonst können wir auch gegen jeden Gegner verlieren. Die Frage, wo wir am Ende der Saison landen, stellen wir uns nicht.

bundesliga.de: Und wie denkt man darüber in Dortmund?

Barrios: Wir freuen uns, dass wir zur Zeit so gut platziert sind, und wir wollen unseren Fans weiter tollen Fußball bieten. Aber wir sprechen nach neun Spieltagen nicht darüber, was nach 34 Spieltagen sein könnte.

Die Fragen stellte Michael Reis