Leverkusen - Die Formkurve des FC Schalke 04 zeigt wieder nach oben. In den letzten beiden Spielen gegen APOEL Nikosia und nun bei Bayer 04 Leverkusen (zum Spielbericht) konnten die Knappen wieder Erfolgserlebnisse sammeln. In beiden Spielen gelang Eric Maxim Choupo-Moting der einzige Schalker Treffer. Damit beendete der 26-Jährige eine längere persönliche Durststrecke. Nach der Punkteteilung in Leverkusen stand der Stürmer im Interview mit bundesliga.de Rede und Antwort.

bundesliga.de: Eric Maxim Choupo-Moting, es haben nur vier Minuten gefehlt und Sie wären der Mann der Woche gewesen, der Spieler der bei zwei 1:0-Siegen von Schalke 04 das goldene Tor erzielt hätte. Doch dann konnte Leverkusen noch spät ausgleichen. Wie gut hat Ihnen die Woche dennoch getan?

Eric Maxim Choupo-Moting: Für mich war es natürlich schön, zwei Erfolgserlebnisse in Form von Toren zu haben und mit der Mannschaft auch vier Punkte aus den beiden Spielen zu holen. Das 1:1 in Leverkusen geht in Ordnung, auch wenn es etwas enttäuschend ist, wenn man das Gegentor kurz vor dem Spielende bekommt. Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht. Das Spiel war auch insgesamt gut, in der ersten Halbzeit hatte Leverkusen die besseren Chancen, in der zweiten Halbzeit wir. So kommt am Ende ein gutes 1:1-Unentschieden dabei heraus. Wir wollen positiv bleiben und dann nächste Woche das eine oder andere besser machen und bis zum Schluss noch konzentrierter zu sein. Ich habe ein gutes Gefühl, dass wir unser Heimspiel gegen Hannover gewinnen werden.

"Wir gucken nur nach oben"

© gettyimages / Lars Baron/Bongarts

bundesliga.de: Haben Sie den Eindruck, dass Schalke nach den sieben sieglosen Pflichtspielen in Folge zuvor nun die Trendwende geschafft hat?

Choupo-Moting: Das denke ich schon. Unser Ziel vor dem Nikosia-Spiel war es, wieder anzufangen Punkte zu sammeln - egal wie. Auch wenn das Spiel gegen Nikosia nicht so positiv bewertet wurde, finde ich, dass es nicht so schlecht war, wie es gemacht wurde. Hätten wir die Partie deutlicher gewonnen, hätte sich auch niemand beklagt. Nichtsdestotrotz haben wir das Spiel gewonnen. Das war ein sehr wichtiger Schritt. Und heute haben wir in Leverkusen nicht verloren. Es ist immer schwer in Leverkusen, bei einer der Topmannschaften in Deutschland, zu bestehen. Wir standen kurz vor dem Sieg. Leider hat es nicht ganz gereicht. Aber die Leistung hat gestimmt.

bundesliga.de: Schalke hätte mit einem Sieg in Leverkusen auf Platz 4 klettern können und verbleibt so nun weiter auf Position 8. Welche Bedeutung hat die Tabelle im Moment für Sie?

Choupo-Moting: Man beobachtet die Tabelle, aber es ist noch ein langer Weg. Wenn man zweimal hintereinander gewinnt, ist man schnell wieder oben mit dabei. Genauso andersherum. Aber wir gucken nur nach oben und wissen, dass wir eigentlich oben hingehören. Wir haben jetzt noch drei schwere Bundesliga-Spiele vor der Brust, die wir alle gewinnen wollen.

bundesliga.de: Sie selbst hatte eine längere Durststrecke und im Jahr 2015 wenig Tore erzielt. Was nehmen Sie nun aus dieser Woche mit?

Choupo-Moting: Die Tore tun mir gut, jeder Offensivspieler freut sich über Scorerpunkte. Aber ich kann das alles auch einigermaßen einschätzen. Es gibt immer mal wieder Phasen, in denen es nicht so läuft. Ich versuche trotzdem immer, meine Leistung zu bringen, auch wenn dann mal kein Tor dabei ist. Ich weiß, was ich kann, die Jungs auf Schalke wissen das auch. Sie geben mir das Vertrauen. Entscheidend ist letztlich aber immer die Mannschaftsleistung. Wenn wir als Mannschaft konstant gut auftreten, wird jeder Offensivspieler zu seinen Chancen und dann auch früher oder später zu seinen Toren und Vorlagen kommen.

"Wir wollen jedes Spiel gewinnen"

bundesliga.de: Ihre Teamkollegen haben gesagt, dass sie Sie etwas anders auf dem Platz erlebt haben, präsenter und mit mehr Selbstbewusstsein. Haben Sie das auch so gespürt?

Choupo-Moting: Ich denke, dass ich ganz gute Aktionen hatte und gut im Spiel war. Für einen Offensivspieler ist es wichtig, Ballkontakte zu haben. Ich lebe auch von meinen Dribblings und Eins-gegen-Eins-Situationen. Ich habe mich gut gefühlt.

bundesliga.de: Wie sieht die Marschroute bis zur Winterpause aus, damit Schalke unbeschwert Weihnachten feiern kann?

Choupo-Moting: Wir versuchen von Spiel zu Spiel zu schauen. Klar ist, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen.

bundesliga.de: Am kommenden Freitag macht Schalke 04 zuhause gegen Hannover 96 den Anfang. Die Niedersachsen haben bislang auswärts mehr Punkte als daheim geholt, gestern aber auch zuhause beim 4:0-Sieg gegen Ingolstadt ein Ausrufezeiche gesetzt. Wie schwer wird die Aufgabe?

Choupo-Moting: Hannover hat definitiv Selbstvertrauen getankt. Das wird keine einfache Aufgabe. Am Freitagabend schauen alle auf einen. Das wird wieder einen Fight geben. Hannover steckt immer noch relativ weit unten drin. Wir müssen mindestens wie heute 100 Prozent Engagement an den Tag legen. Ich glaube, dass wir mehr Qualität in der Mannschaft haben. Daran müssen wir glauben und dann alles dafür tun, um dieses Spiel zu gewinnen.

 

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski