München - Alter schützt vor Leistung nicht: Bei der Wahl zum "Spieler des Spieltags" mussten die "Jungen Wilden" einigen erfahrenen Herrschaften den Vortritt lassen. Sebastian Kehl, Jarolsav Drobny und Claudio Pizarro räumten in der 20. Runde die ersten drei Plätze ab.

Dabei stand der Dortmunder Leistungsträger in der Gunst der User mit einigem Abstand am höchsten: Sebastian Kehl vereinigte satte 39,35 Prozent der Stimmen auf sich. Der Mittelfeldspieler, der am kommenden Sonntag seinen 33. Geburtstag feiert, war beim 2:0-Sieg der Borussia in Nürnberg nicht nur als Zerstörer und Spielmacher gefragt, sondern sorgte mit seinem Treffer kurz nach dem Seitenwechsel auch noch für die wichtige Führung.

"Piza" und Drobny auf dem Treppchen

Etwa die Hälfte der Stimmen, also 20,08 Prozent, fallen auf Claudio Pizarro: Werders Tormaschine glänzte einmal mehr und sorgte beim 2:2 in Freiburg per Doppelpack immerhin noch für einen Zähler für die Norddeutschen.

Knapp hinter dem Peruaner landete mit Jarolsav Drobny ein weiterer Ü-30-Spieler. Der HSV-Keeper brachte mit zahlreichen Paraden den FC Bayern fast zur Verzweiflung und hielt das 1:1-Remis bis zum Schluss. 17,91 Prozent der Userstimmen vereinigt Drobny auf sich.

Mit Chinedu Obasi, Julian Schieber und Felipe Lopes mussten drei jüngere Akteure diesmal mit den hinteren Plätzen vorlieb nehmen.

Obasi feierte beim 1:1 der Schalker gegen Mainz sein Debüt als Torschütze im neuen Dress. Schieber glänzte beim 2:2 der Stuttgarter in Leverkusen nicht nur als Torschütze, sondern trieb bei seinem dritten Startelf-Einsatz in dieser Saison das Offensivspiel der Schwaben 90 Minuten lang an. Und Wolfsburgs Neuzugang Lopes hatte beim torlosen Remis des VfL Gladbachs Offensive um Marco Reus meist gut im Griff.