Erleichterung beim HSV: Ze Robertos Verletzung am Sprunggelenk hat sich als weniger schlimm herausgestellt, als zunächst befürchtet. Der brasilianische Star hatte sich im Test gegen Juventus Turin eine Verletzung zugezogen.

Der Schreck in den Reihen des HSV war groß, als Zé Roberto in der 50 Minute auf dem Rasen der Lübecker Lohmühle mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen blieb.

Foul von Lanzafame

Vorausgegangen war ein überhartes Einsteigen von Turins Neuzugang Davide Lanzafame gegen den Brasilianer. "Er hat einen Schlag auf sein operiertes Sprunggelenk bekommen. Es sieht nach aktuellem Stand aber zum Glück nicht schlimmer aus", so die Einschätzung von Trainer Armin Veh direkt nach der Partie.

Am Tag nach dem Testspiel gegen Juve ging es dem ehemaligen Bayern-Spieler aber bereits besser.

Trainingslager in Längenfeld

Er werde sich in den kommenden zwei trainingsfreien Tagen behandeln lassen und am Mittwoch voraussichtlich mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Längenfeld (Oetztal) reisen.

Schon in der vergangenen Saison fiel der Routinier lange wegen einer Bänderverletzung am Sprunggelenk lange aus. Insgesamt kam er auf nur 23 Bundesligaeinsätze für die "Rothosen".