Der Hamburger SV kann zum Rückrundenstart am kommenden Samstag gegen den SC Freiburg auf einen Einsatz von Eljero Elia hoffen.

Nach hartnäckigen Knöchelbeschwerden absolvierte der niederländische Nationalspieler das komplette Trainingsprogramm mit der Mannschaft am Mittwoch beschwerdefrei. Und so steigen die Chancen auf das Blitzcomeback gegen Freiburg stündlich.

"Die Entwicklung ist sehr positiv"

Das am Dienstag noch arg zurückhaltende Trainerteam zeigte sich zuversichtlich: "Wir können immer noch nichts definitives sagen, aber die Entwicklung bei Eljero ist sehr positiv", ließ Co-Trainer Eddy Sözer am Mittwoch tief blicken. Noch im Trainingslager in Belek hatten alle Beteiligten einen Einsatz gegen den Sportclub kategorisch ausgeschlossen - nun freute man sich gemeinsam über den guten Heilungsverlauf.

Auf einen solchen muss auch Bastian Reinhardt erneut hoffen – ein altbekanntes Gefühl für den Innenverteidiger. Denn nachdem der Verteidiger zuletzt über ein Jahr ausgefallen war, zog er sich nun einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zu.

Rückschlag für Reinhardt

Vier weitere Wochen Pause drohen. Und das, nachdem der Defensivmann in der Türkei gerade wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war. ""Basti ist ein Kämpfer, der auch diese Blessur wegstecken wird", machte Sözer seinem rekonvaleszenten Innenverteidiger Mut. "Solche Folgeverletzungen sind nach einer so langen Pause normal, da der Körper trotz der Reha nicht mehr an das hohe Tempo der täglichen Trainingsarbeit gewöhnt ist."