Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg hat ein deutschlandweit einzigartiges eLearning-Projekt auf den Weg gebracht: Am Dienstag, 8. November 2011, fiel der Startschuss für das Projekt "VfL-Wiki", ein innovatives eLearning-Arrangement, das auf Grund seiner Einfachheit zum Mitmachen einlädt und vielfältige interaktive Übungsformen bereit hält.

"Fußball ist mehr als 90 Minuten. Mit dem VfL-Wiki leisten wir einen wichtigen Beitrag, Kindern den Spaß am Lernen zu vermitteln. Der VfL Wolfsburg übernimmt damit einmal mehr soziale Verantwortung und verleiht seinem Anspruch, Kinder und Jugendliche insbesondere in dem Bereich Bildung zu fördern, deutlich Nachdruck", so VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann.

"Hier macht es Schülern auch noch Spaß!"

Das VfL-Wiki ist so einfach zu nutzen, dass bereits Grundschüler begeistert mitmachen. Schulübergreifend können Schüler zusammen arbeiten und selbst interaktive Übungen erstellen. Ob es dabei um Deutsch, Mathematik oder um andere Fächer geht - Fußball bietet vielfältige Anknüpfungspunkte für alle Schulformen.

Im Rahmen seines gesellschaftlichen Engagements für Bildung ist der VfL Wolfsburg mit diesem Mitmach-Projekt Vorreiter unter den Bundesligavereinen. Im ersten Schritt sind sechs VfL-Partnerschulen mit von der Partie. Ziel ist die schrittweise Öffnung für interessierte Schulen.

Der VfL Wolfsburg kooperiert beim VfL-Wiki mit erfahrenen Medienpädagogen von lernmodule.net, einer gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung von neuen Medien in Schulen. Nadine Anskeit, die schon mehrere nationale und internationale Wiki-Projekte geleitet hat, betont: "Der kompetente Umgang mit Medien ist eine Schlüsselqualifikation für lebenslanges Lernen. Hier macht es Schülern auch noch Spaß!"