Frankfurt - Am Dienstagabend absolvierte die Frankfurter Eintracht bei der SG Rot-Weiß Frankfurt im Stadion am Brentanobad ein Freundschaftsspiel. Der Bundesligist gewann beim hessischen Verbandsligisten vor 1.300 Zuschauern mit 5:0 (3:0).

Bereits nach dreizehn Minuten setzte Kittel seinen Mitspieler Lanig mit einer ordentlichen Flanke in Szene. Dieser nickte per Kopf zur 1:0-Führung ein. Trotz einer klaren Feldüberlegenheit der Eintracht kamen auch die Gastgeber zu einer guten Chance, doch der Ausgleich blieb ihnen verwehrt. In der 32. Minute hätte Flum dann fast auf 2:0 erhöht, doch er scheiterte am Pfosten. Nur acht Minuten später zappelte der Ball dann doch im Netz. Erneut war Lanig am Tor beteiligt, agierte dieses Mal jedoch als Vorbereiter für Bunjaki. 

Es sollte nicht die letzte gefährliche Torraumszene des 30-Jährigen bleiben. Der sonst eigentlich im defensiven Mittelfeld beheimatete und meist nach Standards mit dem Kopf erfolgreiche Lanig markierte dann nämlich auch die Treffer zum 3:0 (42.) und 4:0 (55.). Lediglich am letzten Tor des Abends, dem 5:0, war er nicht beteiligt. Hier traf Medojevic aus 20 Metern in der 61. Minute.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Hildebrand, Lanig, Madlung, Flum, Piazon, Medojevic, Ignjovski, Kittel, Kinsombi, Rodrigues, Bunjaki

Tore: 1:0 Lanig (13.), 2:0 Bunjaki (38.), 3:0 Lanig (42.), 4:0 Lanig (55.), Medojevic (61.)