München - Eintracht Frankfurt hat seine "weiße Weste" in den Testspielen behalten. Die Hessen setzten sich am Donnerstag gegen den italienischen Serie-A-Club US Palermo durch. Hoffenheim verlor gegen Al-Wahda FC Abu Dhabi.

Eintracht Frankfurt - US Palermo 2:1 (0:1)

Im Rahmen des Trainingslagers in Kärnten im österreichischen Klagenfurt-Welzenegg feierte die Eintracht ein 2:1 (0:1) gegen den italienischen Europa-League-Teilnehmer US Palermo.

In der ersten Hälfte geriet keiner der beiden Torhüter ernsthaft in Gefahr. Die beste Chance für die Eintracht hatte Theofanis Gekas, doch diese wurde von Palermos Schlussmann Salvatore Sirigu vereitelt. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann doch noch der Treffer für die Sizilianer: Bei Massimo Maccarones Schuss, den Maik Franz abfälschte, hatte Ralf Fährmann im Eintracht-Kasten keine Chance.

Nach einer Ecke wurde Maik Franz im Strafraum gefoult - und der Unparteiische entschied zu Recht auf Elfmeter. Halil Altintop verwandelte, wie schon am Sonntag gegen Chelsea, mit seinem siebten Testspieltreffer sicher zum 1:1 (50.).

In der 71. Minute fiel die Entscheidung: Halil Altintop bediente Martin Fenin mustergültig, und der Tscheche hatte keine Mühe, den Ball aus rund 5 Metern Entfernung zum 2:1 ins Netz zu schieben.

Eintracht: Fährmann – Jung (46. Ochs), Franz, Bellaid, Tzavellas (75. Petkovic) – Heller (46. Rode), Clark (70. Kittel), Caio, Korkmaz (83. Steinhöfer) – Gekas (46. Fenin), Altintop (89. Meier)

Tore: 0:1 Maccarone (44.), 1:1 Altintop (50., Foulelfmeter), 2:1 Fenin (71)


1899 Hoffenheim - Al-Wahda FC Abu Dhabi 0:1 (0:0)

Gegen den populärsten Club der Vereinigten Arabischen Emirate verlor 1899 unglücklich. Denn Hoffenheim war zwar zu jeder Zeit Herr der Lage und kontrollierte gegen einen aggressiven arabischen Meister die Partie. Allerdings konnte man wenige spielerische Glanzpunkte in Hälfte eins setzen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselte Rangnick munter durch, was der Hoffenheimer Überlegenheit keinen Abbruch tat. Aus heiterem Himmel glückte Abu Dhabi jedoch überraschend die Führung. Ibrahim tauchte plötzlich frei vor Haas auf und versenkte den Ball im kurzen Eck - keine Chance für den Keeper. Chancen auf den Ausgleich ließen Prince Tagoe, Boris Vukcevic, Sejad Salihovic, Josip Simunic und Vedad Ibisevic aus.

1899 Hoffenheim: Starke (46. Haas) - Ibertsberger (46. Raitala), Gulde (21. Compper), Vorsah (76. Neupert), Eichner (66. Simunic) - Carlos Eduardo (76. Groß), Kaiser (46. Vukcevic), Luiz Gustavo (46. Salihovic) - Thomalla (63. Ludwig), Tagoe (66. Ibisevic), Ba (46. Mlapa)

Tore: 0:1 Ibrahim (58.)