Köln - Vor Heimspielen sprechen Bundesliga-Trainer gerne davon, dass sie keine Gastgeschenke verteilen wollen. Das bezieht sich allerdings nur auf den sportlichen Auftritt der Gastgeber. Ansonsten verfahren viele Clubs nach dem Motto "Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft". Statt des obligatorischen Wimpeltauschs vor dem Anpfiff werden die Gäste häufig mit kreativen Präsenten bedacht. bundesliga.de stellt die schönsten Ideen vor.

Die Augsburger Puppenkiste ist schon dem Namen nach untrennbar mit der Stadt verbunden. Im sechsten Jahr kooperiert das wahrscheinlich berühmteste Marionettentheater der Welt mittlerweile mit dem FC Augsburg. Nicht nur, dass nach jedem Augsburger Tor die bekannte Lummerland-Melodie "Eine Insel mit zwei Bergen" ertönt, auch die Kapitäne der Gastmannschaften erhalten ein unverwechselbares Souvenir: Eine Figur aus der Puppenkiste.

Augsburger Marionette, Bremer Statue

In den vergangenen Jahren erhielten die Auswärtsteams bereits die Marionetten von Lukas dem Lokomotivführer, Jim Knopf sowie dem Urmel aus dem Eis. Auch in dieser Saison nehmen die Gäste aus der WWK Arena auf jeden Fall etwas mit. Fabian Lustenberger von Hertha BSC war der erste Kapitän, der den sprechenden Kater Mikesch in Empfang nahm. Wie seine Vorgänger ist auch Kater Mikesch mit einem rot-grün-weißen Schal ausgestattet. Eine absolute Rarität.

Ein populäres Volksmärchen ist ebenfalls die Grundlage der Statue, die der SV Werder Bremen für seine Gäste anfertigen lässt. Die Bremer Stadtmusikanten gehören zur Hansestadt wie die Weser, Werder und das Schnoorviertel. Alle Auswärtsmannschaften nehmen ein echtes Stück Bremen im Taschenformat mit nach Hause. Weiter im Norden, in Hamburg, gibt es zu besonderen Partien Buddelschiffe mit kleinen HSV-Fahnen auf den Masten.

Seit Januar 2015 ist der 1. FC Köln offiziell ein Karnevalsverein. Der FC ist auf eigenen Antrag förderndes Mitglied des Festkomitees Kölner Karneval. Der rheinländische "Spaß an der Freud" will der FC in diesem Jahr auch seinen Gästen vermitteln und überreicht einen speziell angefertigten Spieltags-Karnevalsorden. Der VfL Wolfsburg wird am Samstag als erster Club den Orden entgegen nehmen. "Mer stelle alles op der Kopp" (Wir stellen alles auf den Kopf) ist auf dem Präsent zu lesen. Ein Spruch, der gegen die favorisierten Wölfe durchaus als Warnung aufgefasst werden kann.

Auch sportliche Geschenke an Spieltag 1

Mit besonders edlen und individuell etikettierten Weinen aus der Region erfreuen 1899 Hoffenheim und der 1. FSV Mainz 05 ihre Kontrahenten. Außerdem erinnern die 05er mit ihren Geschenken häufiger an Johannes Gutenberg, den Erfinder des modernen Buchdrucks, der 1400 in Mainz geboren wurde. Die Rheinhessen beschenken die Gäste mit Nachdrucken einzelner Seiten der Gutenberg-Bibel.

Am ersten Spieltag übertrieben es die Clubs aber mit der Gastfreundschaft. Augsburg, Bremen und Mainz überließen den Auswärtsteams neben den Geschenken auch die drei Punkte. Der 1. FC Köln, der Hamburger SV und 1899 Hoffenheim sollten also gewarnt sein. Alle drei Clubs feiern an diesem Wochenende ihre Heimpremiere. Sollte auch dieses Trio leer ausgehen, könnten sie sich nach dem Spiel mit einem Spruch von Wilhelm Busch trösten: "Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die bloß Klavier spielt." Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

Florian Reinecke