Gewohnt problematisch ist die Personalsituation bei Hannover 96. Vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart am Samstag sind elf Spieler in medizinischer Behandlung.

Stellt man den - für Samstag fraglichen - Jan Rosenthal ins Tor, der ja gegen Wolfsburg als Elfmeter-Killer glänzte, könnte man eine komplette Lazarett-Mannschaft zusammenstellen.

Die langzeitverletzten Ismaël und Vinicius fehlen in der Innenverteidigung, ebenso wie Steven Cherundolo auf rechts, der erst allmählich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen wird. Die Position des Linksverteidigers der Ausfall-Elf wäre dann mit Konstantin Rausch (Adduktorenzerrung) besetzt.

Fünf Mittelfeldspieler außer Gefecht

Gesperrt ist Leon Andreasen im defensiven Mittelfeld, daneben der noch nicht einsatzfähige Altin Lala. Im Mittelfeld herrscht sogar Rotationsspielraum, da mit Gaetan Krebs, Chavdar Yankov und kurzfristig nun auch Salvatore Zizzo weitere Alternativen fehlen. Komplettiert wird die Lazarett-Elf durch Rekonvaleszent Jan Schlaudraff und Jiri Stajner, dem ein Muskelfaserriss zu schaffen macht.