Andreas Brehme hat das Duell 1. FC Kaiserslautern gegen FC Bayern auf beiden Seiten miterlebt. 274 Bundesligapartien bestritt der heute 49-Jährige für den FCK, in 59 Partien lief er für den Rekordmeister auf. "Das ist immer ein Riesen-Klassiker", sagt Brehme: "Darauf freut sich die ganze Pfalz schon ewig."

In Interview spricht der Weltmeister von 1990 über das Duell seiner Ex-Clubs, die Chancen des FCK in der Meisterschaft und das Geschehen auf dem Transfermarkt.

bundesliga.de: Wie hat Ihnen der 1. Spieltag gefallen?

Brehme: Der 1. Spieltag war ein richtig guter Aufgalopp. Es sind viele Tore gefallen und in allen Spielen war ordentlich Musik drin. Es hat wirklich Spaß gemacht, sich die Konferenz anzuschauen. Es war wichtig für die Euphorie und Stimmung, dass Kaiserslautern mit einem Sieg in die Saison gestartet ist. Das gibt der Mannschaft Sicherheit und sie kann die Bayern mit drei Punkten im Rücken natürlich beruhigter empfangen, als wenn sie mit einer Niederlage aus Köln zurückgekommen wäre.

bundesliga.de: Was fällt ihnen spontan zum Freitagabendspiel Kaiserslautern gegen Bayern ein?

Brehme: Kaiserslautern gegen Bayern, das ist immer ein Riesen-Klassiker. Darauf freut sich die ganze Pfalz schon ewig, die Fans werden für ein großes Spektakel sorgen. Die Fans des FCK haben lange gelitten in der 2. Bundesliga und jetzt haben es sich alle verdient, wieder im Oberhaus dabei zu sein.

bundesliga.de: Sie haben das Spiel früher auf beiden Seiten erlebt...

Brehme: Für den FCK ist es das Spiel des Jahres. Spiele gegen die Bayern waren immer brisant auf dem Betzenberg. Für die Bayern ist es aber ein Spiel wie jedes andere. Egal, wohin sie kommen, ist das Stadion voll und die Gegner besonders motiviert.

bundesliga.de: Was hat der Trainer vor so einem Spiel für Möglichkeiten, seine Spieler besonders zu motivieren?

Brehme: Die müssen nicht noch extra motiviert werden. In den Zeitungen steht die ganze Woche nichts anderes, alles dreht sich nur um dieses Spiel. Ein Trainer muss dann nicht mehr viel sagen.

bundesliga.de: Ist für den FCK sogar ein Durchmarsch aus der 2. Bundesliga zum Titel wie 1998 wieder möglich?

Brehme: An einen Durchmarsch, so wie ich es in der Saison 1997/98 erlebt habe, sollte keiner denken. So etwas ist heute auf keinen Fall mehr möglich!

bundesliga.de: Wie lautet ihr Tipp?

Brehme: Ich glaube, dass Bayern am Ende doch die Oberhand behält und 2:1 gewinnt.

bundesliga.de: Erwarten Sie noch große Transfers in der Bundesliga bis zum 31. August?

Brehme: Ich kann mir vorstellen, dass der eine oder andere Club noch große Namen holen wird. Das bleibt wie in jedem Jahr spannend bis zur letzten Sekunde.

Das Gespräch führte Stefan Kusche