Ungebrochener Kampfgeist in Mönchengladbach, Jubiläum in Dortmund und ein Pechvogel in Hannover. bundesliga.de präsentiert die Splitter zum 13. Spieltag:

TORE: In den neun Partien des 13. Bundesliga-Spieltags fielen insgesamt 26 Tore. Der Schnitt von 2,88 Treffern pro Spiel liegt unter dem Saisonmittelwert von 3,03. Doppelt erfolgreich war der Dortmunder Neven Subotic. In der Torjägerliste führt weiterhin Hoffenheims Vedad Ibisevic mit nun 14 Treffern vor dem Leverkusener Patrick Helmes, der ebenfalls erfolgreich war, mit 10 Toren.

ELFMETER: Die Schiedsrichter zeigten in den neun Partien der Bundesliga zwei Mal auf den Elfmeterpunkt. Franck Ribery von Bayern München verwandelte im Spiel bei Borussia Mönchengladbach gegen Uwe Gospodarek sicher. Auch Werder Bremens Diego ließ Faryd Mondragon vom Punkt keine Chance und traf beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln. Der Treffer des Brasilianers war der 29. Elfmeter der laufenden Saison, 24 wurden verwandelt.

PLATZVERWEISE: Gonzalo Castro von Bayer Leverkusen wurde als einziger Spieler am 13. Spieltag des Feldes verwiesen. Der deutsche Nationalspieler musste nach 67 Minuten vom Platz, nachdem Manuel Gräfe aus Berlin Castro Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels zeigte. Es war der 21. Platzverweis der Saison, davon waren neun Ampelkarten.

JUBILÄUM: Sebastian Kehl feierte beim 4:0-Heimsieg seiner Dortmunder über Frankfurt seinen 200. Bundesliga-Einsatz. 40 Spielen im Trikot des SC Freiburg stehen 160 Partien in Schwarz-Gelb gegenüber - insgesamt erzielte der 31-malige Nationalspieler dabei 15 Tore.

EIGENTOR:Pechvogel des Spieltages war Florian Fromlowitz. Der Torwart von Hannover 96 vertrat am Freitagabend wieder den verletzten Robert Enke und lenkte eine Flanke des Bochumers Paul Freier zum 1:1-Endstand ins eigene Tor. Es war das sechste Eigentor der Spielzeit.

KAMPFGEIST: Borussia Mönchengladbach startete das Comeback gegen Rekordmeister Bayern München erst in der 79. Minute und behielt nach einem 0:2-Rückstand noch einen Punkt im Borussen-Park. Die letzten Punkte nach einem Zwei-Tore-Rückstand holten die "Fohlen" am 17. Dezember 2005, als sie nach einem 0:2 nach 21 Minuten gegen Frankfurt nach 90 Minuten mit 4:3 als Sieger vom Platz gingen. Gegen die Bayern gelang das zuletzt am 17. April 1994, als Martin Dahlin mit einem Doppelpack einen 0: 2-Halbzeitrückstand noch ausglich.

SERIEN: Karlsruhe holte nur einen Punkt aus den letzten sechs Spielen. Berlin gewann fünf der letzten sieben Partien. Bielefeld ist seit acht Spielen sieglos - Bochum sogar seit neun Begegnungen. Leverkusen holte aus den letzten sechs Partien 16 von 18 möglichen Punkten. München ist seit sieben Spielen ohne Niederlage.